Mir kam vor kurzem eine Idee. Was, wenn man nicht nur eine tolle Liste der persönlichen Highlights für die Spiel 2019 zusammenstellt, sondern sich mit einer anderen Seite zusammentut und jeder die Liste des jeweils anderen kommentiert. Ohne Moderation sollte jeder einfach frei Schnauze über die Einträge des jeweils anderen sinnieren. Aber mit wem kann man dieses Experiment wagen? Schließlich möchte ich, dass das ganze interessant und flott aber nicht lobhudelnd geschrieben ist. Schnell viel meine Entscheidung auf Christian von Brett & Pad. Ich kenne ihn zwar (leider) nicht persönlich, aber bei diversen Online Begegnungen, habe ich ihn als angenehmen Gesprächspartner wahrgenommen. Außerdem mag ich seinen Schreibstil einfach. Als ich Christian dann angeschrieben hatte, hätte ich nicht damit gerechnet, dass er gleich Feuer und Flamme sein könnte.

Bevor ich nun loslege, möchte ich noch ein paar Dinge sagen. Wir haben uns nicht abgestimmt, was wir über die jeweiligen Einträge des Anderen schreiben. Außerdem haben wir beide genügend Respekt voreinander, so, dass wir auch mit gegensätzlichen Meinungen klarkommen und uns nicht scheuen diese direkt zu nennen.

Aber lange Rede, kurzer Sinn. Starten wir am besten gleich durch. Wichtig, ich werde hier keine Erklärungen zu den Spielen abgeben. Das hat Christian auf Brett & Pad schon bestens erledigt.


Beginnen wir mit Brett & Pad’s Spiel ’19 Highlights Teil 1

Cooper Island

Christian hat ja bereits angekündigt, dass er das Ticket für den Hype Train gelöst hat. Und dass die Schienen dabei mehrfach um Cooper Island kreisen ist auch klar. Okay, ich gebe es zu, ich bin auch am Haken. Ein Aufbauspiel mit variablen Inseln geht immer. Und, wenn die Verzahnung zwischen Ressourcen erwirtschaften und dem Aufbau auch noch stimmen, habe ich hier meinen Titel für lange Winterabende gefunden. Die Fallhöhe ist enorm. Bitte Ode, leg keinen Bauchplatscher hin.


On Mars

Ohohoh… Christian gibt es sich so ganz. Ich habe ja einen gewissen Respekt vor Vital Lacerda Spielen. Er schafft es irgendwie, dass Spiele komplex, aber nicht kompliziert sind. Und auch, wenn mich thematisch Escape Plan mehr anspricht, zieht es mich auch zum Mars. Allein schon, wenn ich die Bilder vom Aufbau sehe, möchte ich mich sofort hinsetzen und loslegen.


Deranged

Ha! Deranged. Hier kann ich schon etwas mehr sagen. Denn die Rezi hierzu ist bereits online. Das Spiel ist gut und schlecht zugleich. Hängt alles von der Gruppe ab. Ihr braucht unbedingt Spieler, die einem in den Rücken fallen wollen. Nicht weil sie es müssen, sondern weil sie es können! Kein must have, aber ganz nett. Und ich betone nochmal, wenn ihr Deranged spielen möchtet, sucht euch die passenden Spieler. Rein kooperativ bietet das Spiel keinerlei Herausforderung.


Save the Meeples

Okay, der Titel ist bei mir etwas unter dem Radar geflogen. Jetzt, da ich das Thema kenne und herzlich lachen musste, weiß ich, dass das Spiel unbedingt auf meinen Tisch muss. Gleichzeitig befürchte ich jedoch, dass es einfach ein ganz beliebiges Worker-Placement Spiel ohne besondere Highlights wird. Aber wer weiß, vielleicht werde ich ja überrascht.


Era of Tribes

Mit Era of Tribes hat Christian ein Spiel auf der Liste, das er schon anspielen durfte. Ich habe mir natürlich den Bericht zu dieser Partie durchgelesen. Mein Problem… Mir gefällt, was ich lese. Problem Nummer zwei. Ich befürchte, dass die angegebene Spielzeit nicht eingehalten werden wird und das Ganze eher etwas ausufernd nach oben korrigiert werden müsste. Aber was solls? Man lebt nur einmal und Schlaf ist total überbewertet. Denn Era of Tribes verspricht ein episches Spielerlebnis zu werden.


Flotilla

Bah! Ich habe mir schwer vorgenommen mindestens eines der Spiele auf Christians Liste nieder zu machen. Und, als ich bei Flotilla angekommen war, dachte ich mir, das wird der Titel werden. Zuvor hatte ich noch nie etwas davon gehört. Und dann lese ich Christians Ausführungen und verliebe mich Satz für Satz immer weiter in das Spiel. Mist…


Maracaibo

Alex Pfister… Mombasa… Great Western Trail… Shut up and take my Money… Mehr sag ich nicht.


Ecos

Habe ich es in Terranigma noch geliebt die Welt wieder aufzubauen und mit Tieren, Pflanzen und Menschen zu besiedeln, konnte Planet mit ähnlicher Thematik überhaupt nicht punkten. Bei Ecos sieht das schon wieder anders aus. Wobei ich noch nicht genau weiß, ob die grundliegende Bingo Mechanik genial oder wahnsinnig ist.


Black Angel

Es gibt Spiele, bei denen sieht man nur das Cover und möchte es unbedingt haben. So auch bei Black Angel. Es sticht einfach heraus. Dann liest man noch, dass man eine KI eines Raumschiffs spielt. Ich weiß, dass meine Zuneigung für andersartige Spielthemen mich schon so manche Kröte schlucken ließen, aber das hält mich nicht davon ab diese weiter zu suchen. Der Nervenkitzel des modernen Brettspielers.


Crystal Palace

Wo wir schon bei frischen Themen sind. Die Weltausstellung 1851 war auch selten auf den Spieltischen zu Gast. Was ich bisher gehört habe lässt mich hoffen ein wirklich tolles Spiel vorzufinden. Die Fallhöhe ist für mich exorbitant. Hoffentlich werde ich nicht enttäuscht. Das Spiel ist vorbestellt und landet so schnell, wie möglich, auf meinem Tisch.


Weiter geht es mit Brett & Pad’s SPIEL ’19 Highlights – Teil 2

Glenmore II

Ja… Glenmore II… Was soll ich sagen? Ich habe Glenmore nie gespielt. Jetzt weiß ich nicht, ob das für den zweiten Teil (nennt man das so?) gut oder schlecht ist. Und Module hatte ich zuletzt bei den Tavernen im tiefen Tal. Dort hatte ich mich vorab immens gefreut, wurde aber dann doch geerdet. Aber gleichzeitig rufe ich mir ins Gedächtnis, welche Freude mir Matthias Cramer mit Helvetia bereitet hat. Ansehen werde ich es mir, wobei ich dem aktuellen Hype nicht erlegen bin.


Dawn of the Zeds

Okay, hier ist er. Der Titel von Christians Liste, der mich aktuell am wenigsten anmacht. Beginnend beim Thema Zombies, das in etwa so ausgelutscht ist, wie das Hirn der Opfer der wiederkehrenden Toten. Dann haben wir noch Ereignis- und Storykarten. Beides war irgendwie auch in Fallout und This War of Mine zentral vertreten, welche für mich zu den übelsten Spieleerlebnissen 2019 wurden. Nein, ich denke, das wird nicht mein Spiel. Und ja, diese Meinung ist vollkommen vorurteilsbehaftet und ohne jegliches Hintergrundwissen. Aber gut, es soll auch Menschen geben, die so zur Wahl schreiten. Und da geht es um mehr, als “nur” ein Spiel.


The King’s Dilemma

Das Spiel klingt wiederum witzig. Also nicht witzig im Sinne von einer Flasche Pommes Frites, sondern ein Spiel, das durch harte Entscheidungen auftrumpft und dafür sorgt, dass sich rege Diskussionen am Spieltisch entfalten. Und ich kenne auch Spieler, die das richtig ausfüllen. Da braucht man keinen Fernseher mehr, wenn die beiden diskutieren. Ich bin auf jeden Fall gespannt.


Fuji Koro

Das Szenario rennt bei mir offene Tore ein. Bei Dungeon Crawlern bin ich inzwischen eher vorsichtig geworden. Denn obwohl mein Herz immer wieder aufgeht, wenn ich einen neuen sehe, bin ich meist spielerisch nicht wirklich überzeugt. Ersteres hängt garantiert damit zusammen, dass ich mit Hero Quest aufwachsen durfte, was im Nachgang betrachtet kein wirklich gutes Spiel ist. Wobei die von Christian angesprochen Baupläne könnten doch für eine gewisse Würze sorgen… Mal schauen, vielleicht warte ich einfach seine Rezi ab und entscheide dann… 🙂


Obscurio

Uff… Obskur trifft es schon irgendwie. Ich muss zugeben, dass sich die Ideen interessant lesen. Aber gleichzeitig ruft in mir bereits jetzt eine Stimme, dass das Spiel nicht mein Fall sein wird. Ich weiß nur noch nicht, ob ich auf Bauch oder Kopf hören sollte.


So, you’ve been eaten

Der wahrscheinlich professionellste Eintrag auf Christians Listen. Sonst wäre er nicht auf der Spielstil Most Wanted Liste…


Rush M.D.

Das Spiel, das es ganz knapp nicht auf meine Liste geschafft hat. Was nicht bedeutet, dass ich es nicht spielen will, sondern meine eigenen Einschränkungen hatten mir einen Strich durch die Rechnung gemacht. Chaos im Operationssaal dürfte für manche witzige Nachbesprechungen (hier bei uns sagt man dazu Nachkarteln) sorgen.


Welkin

Das ist aber schön bunt. Außerdem klingt es auf den ersten Blick recht nett. Wobei ich befürchte, dass es zu wenig Abwechslung bietet und sich Runde um Runde genau dieselben Aktionen abspielen. Ich lasse mich jedoch gerne eines Besseren belehren. Christian meinte ja, dass es ein tolles Familienspiel ist. Und von Spieleabenden mit meiner Familie bekomme ich sowieso nie genug. Also warum nicht auch mal mit Inseln im Himmel.


Das waren sie, meine Kommentare zur Liste von Brett & Pad. Die meisten haben mir dann doch irgendwie zugesagt, wobei einfach auch viele Titel dabei waren, die auf meiner “muss haben!” Liste stehen. Aber vielleicht sollten wir das Format etwas erweitern. Oder besser gesagt, wir rufen Christian zu einer “Challenge” auf. Wie wäre es? Finde die 5 obskursten Spiele für die Spiel ’19 und stell sie kurz vor. Traust du dich?

Und, damit ihr nicht am Ende angelangt seid, könnt ihr direkt mit den Kommentaren von Christian zu unserer Liste weitermachen. Spiel ’19 Top 10 von Spielstil – Kommentiert von Brett & Pad

One thought on “Kommentar – Die Spiel ’19 Highlights von Brett & Pad im Check”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.