Ravensburger Spieleland – Meckenbeuren

Das Ravensburger Spieleland befindet sich in Meckenbeuren und damit etwa 15 Minuten von Ravensburg entfernt.
 

(Quelle: Pressefoto Ravensburger Spieleland)

Im Spieleland erwarten euch über 70 Attraktionen. Diese sind eine gesunde Mischung aus ruhigeren bis mittelaufregenden Fahrgeschäften, was vor allem für Kinder interessant ist, die keinen großen Adrenalinkick benötigen. Darin enthalten sind über den ganzen Park verteilte Spielplätze, auf denen sich Kinder austoben, während die Eltern ein wenig verschnaufen können.

(Quelle: Pressefoto Ravensburger Spieleland)
 
TIPP: Bringt unbedingt Wechselkleidung mit. Die werdet ihr nach dem Wasserspielplatz brauchen.

 

Eine große Zahl der Attraktionen kann sogar von kleineren Kindern genutzt werden, so dass sich ein Besuch bereits in jungen Jahren lohnen kann.


Die Tops

 

(Quelle: Pressefoto Ravensburger Spieleland)

Brio Metro

Eine Sommerrodelbahn mit Elektromotor inklusive einem 30 Meter Tunnel, langen Kurven und Huppeln auf der Piste.

Warum gut?

Eltern und Kinder können gemeinsam durch die Landschaft rasen, lachen und den Fahrtwind genießen. Auch später macht die Metro Freude, denn dann kann der Nachwuchs selbst die Geschwindigkeit bestimmen.

Was könnte verbessert werden?

Die Anstehzeit kann extrem lange sein. Hier sollte man etwas mehr Tempo reinbringen. Dann steht diese auch im Verhältnis zur Fahrzeit.

Voraussetzungen?

In Begleitung eines Erwachsenen: 3 Jahre

Ohne Erwachsenen: 8 Jahre

 

 

(Quelle: Pressefoto Ravensburger Spieleland)

Das verrückte Labyrinth

Ein dem Brettspielklassiker nachempfundenes Labyrinth inklusive verschiebbaren Wänden und Rutschen für die Kinder. Wer schafft es am schnellsten die 4 benötigten Figuren zu finden und den Irrgarten zu verlassen?

Warum gut?

Als Brettspielfan kann man hier einen Klassiker in Lebensgröße erleben.

Was könnte verbessert werden?

Toll wären noch ein paar weitere interaktive Elemente im Labyrinth. Seien es Figuren, wippender Boden oder ähnliches.

Voraussetzungen?

Ohne Erwachsenen: keine Beschränkung

 

(Quelle: Pressefoto Ravensburger Spieleland)

 

CLAAS Fahrzeug-Parcours

Eine Fläche mit Trettraktoren, auf der Kinder fahren und arbeiten können.

Warum gut?

Kinder bleiben hier unweigerlich hängen und könnten stundenlang verweilen. Sie haben mit Recht Spaß an der tollen Aufmachung.

Was könnte verbessert werden?

Einfach weiter ausbauen. Der Parcours kann gar nicht groß oder gefüllt genug sein. 😉

Voraussetzungen?

Mindestvoraussetzung: 2 Jahre

 

 
 
 

 


Der Flop

(Quelle: Pressefoto Ravensburger Spieleland)

Alles und nichts

Es gibt keinen so richtigen Totalausfall. Es sind mehr Kleinigkeiten in einzelnen Attraktionen, die man unbedingt überarbeiten sollte.

Was könnte verbessert werden?

  • Die schwäbische Eisenbahn quietscht in Kurven extrem, was schon in den Ohren schmerzt.
  • Bei Kapt’n Blaubärs Abenteuerfahrt stimmt an manchen Stellen das Timing der einzelnen Sprachaufzeichnungen nicht.
  • Das Rafting verläuft über lange Strecken sehr ruhig, so dass man entweder die Wellen etwas wilder gestalten oder optisch Abwechslung bieten sollte.
  • Beim Moon Racer ist die Anstehzeit überproportional. Es dauert gefühlt ewig, bis endlich alle sitzen und gestartet werden kann. Hier sollte der Ablauf vielleicht nochmal geprüft werden.
  • Der im 4D-Kino gezeigte Film hüpft munter von der Ego-Perspektive in die Ansicht als Beobachter. Das zerstört einiges an Immersion.

Macht es die Attraktionen nicht erlebenswert?

Nein, die Attraktionen machen natürlich trotzdem Spaß. Nur spürt man, dass eben noch Luft nach oben ist. Ist das Jammern auf hohem Niveau? Vielleicht, aber dennoch sollte es mal gesagt werden. 
 


Kulinarisch

Es gibt im Park 3 Restaurants und mehrere kleine Imbisshütten. Die Preise variieren dabei stark. Vieles ist im normalen Bereich. Ab und an gibt es dann auch einen Ausschlag nach oben.

Das Essen im Park selbst ist ok. Nichts Großartiges, aber auch nicht wirklich übel. Das neue Restaurant neben dem Feriendorf konnten wir zwar nicht ausprobieren, sieht aber sehr vielversprechend aus. Das steht ganz oben auf der Liste unseres nächsten Besuches. Enttäuschend ist das Seerestaurant. Trockene mini Pizza-Stücke für über 5,- € sind meines Erachtens zu teuer. Des Weiteren sollte man wissen, dass die Kinderportionen der Nudelgerichte eher auf die kleinsten Kinder ausgelegt sind. Hungrige Schulkinder sitzen hier ungläubig vor den Tellern.

(die 20% Abzug bei den Spaghetti kommen übrigens von der Kinderportion)

 


Merchandising 

Auf den ganzen Park verteilt findet ihr Ravensburger Produkte zu kaufen. Dabei bieten die Shops die Möglichkeit eure Einkäufe an die Information zu liefern. Dort könnt ihr sie bequem beim Weg aus dem Park abholen.

Das Brettspielerherz lässt der Schnäppchenshop höherschlagen. Dort findet ihr Mängelexemplare aus dem Ravensburger Sortiment zum günstigen Preis. Sehr empfehlenswert! Und traut euch ruhig auch mal eine asiatische Version mit zu nehmen. Zumindest dann, wenn das Spielmaterial sprachneutral ist. 

 
TIPP: Die deutsche Anleitung findet ihr auf der Homepage von Ravensburger.

 

TIPP: Geht unbedingt gleich morgens rein. Es passiert nicht jeden Tag, aber ich konnte so schon mal eine günstige Ausgabe der Puerto Rico Luxus Edition ergattern.

Fazit

Das Ravensburger Spieleland ist ein wunderschön gestalteter Freizeitpark. Eine große Fläche trifft dabei auf alles, was Kinder lieben. Viele interaktive Stationen laden zum Mitmachen ein, so dass die komplette Familie gemeinsam einen schönen Tag erleben kann. Dabei wechseln sich Fahrattraktionen mit vielen Spielplätzen ab, die allesamt Abenteuer für den Nachwuchs bieten. Kinder können sich dabei auch körperlich auspowern und sitzen nicht nur den ganzen Tag in Fahrgeschäften.

Ein wenig ins Hintertreffen landet das Ravensburger Spieleland jedoch bei Fahrgeschäften in punkto Dekoration und dem Erzählen von Geschichten. Auch ältere Kinder oder Jugendliche, die mehr auf adrenalingetränkte Bahnen aus sind, werden hier eher enttäuscht. Der Park ist in der Grundstimmung eher ruhig. 

Doch das ist nicht weiter schlimm. Denn das Ravensburger Spieleland bietet viel Abwechslung. Wo kann ein Kind denn sonst Reifen wechseln, Bagger bedienen oder eine gemütliche Runde mit dem Traktor fahren? Alles in allem ein schönes Erlebnis, auch, wenn kulinarisch noch etwas mehr drin wäre.

Das Ravensburger Spieleland macht einen sauberen Eindruck, was mir persönlich wichtig ist. Die Mitarbeiter sind sehr freundlich, auch Kindern gegenüber, was man separat erwähnen muss, da es nicht überall als Selbstverständlichkeit gilt.

Die guten Attraktionen oben sind natürlich nur ein kleiner Auszug und konnten sich teilweise nur mit knapper Mehrheit durchsetzen. Auf der Homepage des Ravensburger Spielelandes gibt es einen Überblick, den ihr hier findet. Exemplarisch als weitere Highlights seien mal das Trickfilmstudio, der Bosch Car Service und das Nilpferd in der Wasserbahn genannt. Vor allem die Möglichkeit für Kinder selbst mitzumachen ist natürlich eine Besonderheit, welche uns sehr gut gefallen hat.

(Quelle: Pressefoto Ravensburger Spieleland)
TIPP: Ein kleiner Ratschlag zum Schluss. Wenn ihr eure Reise im Park startet geht im Uhrzeigersinn los. Die meisten Besucher gehen nämlich erst nach rechts. Dort bleiben sie dann bei der Eisenbahn, dem Tierkarussell und der Traktorfahrt hängen. Das liegt alles im Bereich der “grünen Oase” die abends sowieso eine Stunde länger offen hat, als der Rest. Somit lauft ihr gegen den Strom und habt erst einmal eure Ruhe. Ausgeschlossen davon ist die Brio Metro. Wollt ihr die fahren solltet ihr möglichst früh hin, da dort die Anstehzeit am kürzesten ist.

Dir gefällt dieser Bericht? Dann könnte dich das hier auch interessieren: