SPIELSTIL Artikel

Übersinnlich zocken – 10 Halloween Brettspiel Empfehlungen

Halloween, die Nacht, in der die Grenze zwischen den Lebenden und die Toten verschwindet, rückt immer näher. Eine Nacht, in der wir uns wieder gepflegt gruseln möchten. Monster, Geister oder einfach abgrundtief böse Menschen sollen uns einen Schauer über den Rücken jagen. Natürlich wird es auch dieses Jahr wieder einige Möglichkeiten geben, der Lust am Horror zu frönen. Sei es auf einer Kostüm-Party, mit einem gepflegten Horrorfilmmarathon oder mit Brettspielen, es gibt für jeden etwas. Teilweise werdet ihr jedoch auf den Gebrauchtmarkt zugreifen müssen. Denn nicht alle Spiele sind noch erhältlich. Aber nicht alles, was neu ist, muss besser sein.

Top 10 Brettspiele zu Halloween - Cover

Übersinnlich zocken – 10 Halloween Brettspiel Empfehlungen
Inhaltsverzeichnis


Die richtige Stimmung
Platz 10 – Nyctophobia
Platz 9 – Spukschloss
Platz 8 – Bloodborne
Platz 7 – Last Friday
Platz 6 – Mysterium
Platz 5 – Cthulhu – Death may Die
Platz 4 – The Thing
Platz 3 – My Father’s Work
Platz 2 – Werwölfe Vampirnacht
Platz 1 – Nightmare – Ein Thriller Spiel

Die richtige Stimmung am Spieltisch

Auch wenn das Brettspiel definitiv weit weniger Grusel erzeugt als andere Medien, gibt es auch hier Möglichkeiten, um die Stimmung an Halloween ein wenig anzuheizen. Wichtig ist zuallererst die Hintergrundmusik. Diese sollte gleichzeitig nicht allzu aufdringlich, aber dennoch beklemmend sein. Am besten geeignet sind Musikstücke, die wir eher unterbewusst wahrnehmen. Die nicht zu viel unserer Aufmerksamkeit erfordern, aber dennoch präsent genug sind, um uns auf eine thematische Reise zu nehmen.

Schwieriger wird es beim Lichtkonzept. Denn zum Brettspiel benötigen wir definitiv eines. Licht, in dem wir alle nötigen Details erkennen. Vor allem sollten Farben noch eindeutig erkennbar sein. Somit werdet ihr kaum drum herum kommen (je nach Spiel) euren Spieltisch sauber auszuleuchten. Das verhindert jedoch auch hier nicht, eure Umgebung anzupassen. Wie wäre es mit Kerzen am Fensterbrett? Nicht zu viele, aber genügend, um ein flackerndes Licht im Hintergrund zu erzeugen. Zumal sie auch schöne Schatten ins Dunkel des Nebenraums werfen können. Wer weiß schon, was dort lauert?

Das wichtigste. Lasst euch einfach darauf ein. Schaltet jegliche Ablenkung wie Telefon, Handy oder Türklingel aus. Beschränkt eure Gespräche am Tisch auf Geschichten, die aktuell im Spiel geschehen. Versinkt vollkommen in die Stimmung, die das Brettspiel versucht zu erzeugen, dann holt ihr das meiste an Erlebnis für euch alle heraus.

10 gruselige Brettspiele für Halloween

Aber nun wird es Zeit, den Vorhang zu lüften. Mit welchen Brettspielen könnt ihr einen tollen Abend erleben? Wir haben dabei ein Augenmerk auf folgende Dinge geworfen. Thema, Mechanik und Spielspaß. Natürlich kann nicht jeder Titel hier in allen Bereichen punkten, aber eines können wir versprechen. Alle Spiele bieten etwas Besonderes, sodass ihr genau die Brettspiele für Halloween wählen könnt, die sich direkt an eure Bedürfnisse anpassen. Wollt ihr lieber ein spannendes Spiel voll wichtiger Entscheidungen oder euch lieber durchgängig gruseln? Ihr habt die Wahl und wir für alles eine Empfehlung.

10 – Nyctophobia

Nyctophobia - Cover
  • Verlag: Pandasaurus Games
  • Autor: Catherine Stippell
  • Spieler: 3 – 5
  • Dauer: 30 – 45 Minuten

Wir sind vollkommen ehrlich. Als Brettspiel hat Nyctophobia eigentlich versagt. Denn rein mechanisch gesehen konnte es uns so überhaupt nicht überzeugen. Aber als Gesamterlebnis können wir uns vorstellen, dass Nyctophobia genau den Nerv von Halloween trifft. Zumindest dann, wenn der Spielleiter alles an Bösartigkeiten einfließen lässt. Denn die Dunkelheit, in die sich unsere Mitspielenden dank Augenbinden begeben und das Gefühl der kompletten Auslieferung seines selbst sorgt bereits für die erste Gänsehaut. Diese kann der Spielleiter durch Worte, Berührungen oder einem Hauch ins Ohr noch weiter steigern, sodass Realität und Fiktion Stück für Stück zu verschmelzen drohen.

9 – Spukschloss

Spukschloss - Brettspiel Cover
  • Verlag: Schmidt Spiele
  • Autor: Marvin Glass, Geoffrey Hayes
  • Spieler: 2 – 4
  • Dauer: 45 Minuten

Auch Kinder lieben Halloween. Zumindest dann, wenn es kindgerecht gestaltet ist. Ein Punkt, den Spukschloss perfekt abbildet. Denn die bösartigen Fallen auf dem 3D-Spielplan sind genauso harmlos wie der im Dunkeln leuchtende Geist. Das Brettspiel selbst ist ein einfaches Würfel-Laufspiel, welches seinen Hauptspaß aus den teilweise spektakulären Fallen zieht.

8 – Bloodborne

Bloodborne-Brettspiel-Cover
  • Verlag: CMON
  • Autor: Eric M. Lang, Michael Shinall
  • Spieler: 1 – 4
  • Dauer: 45 – 75 Minuten

Kommt, schließt euch der Jagd an. Denn die Menschheit muss vor dem Bösen beschützt werden und die Nacht ist lang. Basierend auf dem gleichnamigen Playstationspiel schnetzeln wir uns in Bloodborne stilvoll durch die Gegner, um unsere Aufgabe zu erfüllen. Dabei sollte man eines wissen. Nicht nur thematisch bringt das Brettspiel Gruseliges auf den Tisch. Auch der Schwierigkeitsgrad dürfte so manchem harmlosen Mitspielenden zusetzen.

7 – Last Friday

last friday feature
  • Verlag: Heidelberger Spieleverlag
  • Autor: Antonio Ferrara, Sebastiano Fiorillo
  • Spieler: 2 – 6
  • Dauer: 30 – 120 Minuten

Was wäre das Horrorgenre ohne die Teenie Slasher? Etwas ruhiger, aber dennoch würden einige ikonische Bösewichte fehlen, die gerade an Halloween gerne als Kostüm herhalten müssen. Dass Last Friday relativ offen auf Freitag der 13. basiert, dürfte beim Ort und der nicht ganz offensichtlichen Jason-Kopie auf dem Cover klar sein. Aber trotz manch Mangel ist Last Friday das perfekte Spiel für die Halloween Nacht. Ein Bösewicht, der sich verdeckt über den Spielplan bewegt und dabei Jagd auf die anderen Mitspielenden macht, sorgt für spannende Momente. Besonders als Double-Feature mit dem original Freitag der 13. als Film vorab.

6 – Mysterium

Mysterium - Cover
  • Verlag: Libellud
  • Autor: Oleksandr Nevskiy, Oleg Sidorenko
  • Spieler: 2 – 7
  • Dauer: 42 Minuten

“Lasst uns den Geist des Toten anrufen, um diesen schrecklichen Mord aufzuklären! Der Geist wird uns seine Visionen schicken, öffnet Euren Verstand.” Ein Mord ist geschehen und wir sollen ganz nach Cluedo Art folgende Fragen klären: Wer war es? Wo geschah es? Was war die Tatwaffe? Zur Aufklärung hat man Bilder der möglichen Täter, der Orte und der Waffen. Ein Spieler schickt den Spiritisten Visionen in Form von Karten. Diese sind genial gestaltet, sehen aber so aus, als wären sie unter Einfluss von pyschoaktiven Substanzen gemalt worden. Für den Geist ist es herausfordernd, aus den verfügbaren die richtige Karte für den jeweiligen Spiritisten zu finden. Sobald die Karten verteilt sind, wird nach Herzenslust assoziiert, bis am Ende hoffentlich der Mörder gefunden ist.

5 – Cthulhu – Death may Die

Cthulhu - Death may Die - Brettspiel - Cover
  • Verlag: CMON
  • Autor: Rob Daviau, Eric M. Lang
  • Spieler: 1 – 5
  • Dauer: 90 – 120 Minuten

Die Sterne stehen gut, das sehen auch die Kultisten so. Sie wollen Cthulhu erwecken. Gemeinsam dringen wir beim Klub der Weltuntergangsfetischisten ein. Sobald die Tür hinter uns zugefallen ist, bricht das Chaos hemmungslos über uns herein. Monster und Kultisten müssen ausgeschaltet, das Szenarioziel erreicht und vielleicht am Ende der große Alte besiegt werden. Hier darf man den Mythos nicht ernst nehmen, hier heisst go with the flow und der ist einfach nur irre. Ein Dungeon-Crawler mit der besonderen Prise kosmischen Horror.

4 – The Thing

The Thing - Cover
  • Verlag: Pendragon Game Studio
  • Autor: Giuseppe Cicero, Andrea Crespi
  • Spieler: 1 – 8
  • Dauer: 60 – 90 Minuten

John Carpenters Film von 1982 ist ein genialer Horrorstreifen. Die Enge der Station, die Paranoia, die Special Effects, die nicht aus dem Computer stammen. Alles grandios und jetzt als Brettspiel erlebbar.

Ein außerirdisches Wesen verteilt sich wie ein Virus in der Besatzung einer völlig abgelegen Polarstation. Jeder der Bewohner weiß, dass etwas nicht stimmt, dass da etwas ist. Nur niemand weiß, wer es ist, keiner traut dem anderen, bis es zu spät ist. Dieses Gefühl des Misstrauens, der Sabotage und des Infiziert werden, wurde in dieses Spiel gegossen. Gemeinsam bis auf einen Verräter (Das Ding) versuchen wir die Lage unter Kontrolle zu halten, bis wir fliehen können. Ein Rennen gegen die Zeit und das Ding beginnt.

3 – My father’s Work

My fathers Work - Cover
  • Verlag: Renegade Game Studios
  • Autor: T. C. Petty III
  • Spieler: 2 – 4
  • Dauer: 180 Minuten

Der verrückte Wissenschaftler gehört ganz klar zur Halloween’schen Grundausrüstung. Das Labor im Keller voll mit seltsamen Gerätschaften und furchterregenden Geschöpfen.

In “My farthers work” spielt man genau einen solchen Wissenschaftler. Jedoch gibt man seine besondere Inspiration an seine Kinder weiter. Über 3 Generationen hinweg führt man die Arbeit, die einem genialen Geist entsprungen ist, fort. Dummerweise braucht man dazu Hilfe aus der benachbarten Ortschaft und die Leute schauen mich schon so seltsam an, nur weil man vom Friedhof ein paar Versuchsobjekte mitgenommen hat…

2 – Werwölfe Vampirnacht

Werwölfe Vampirnacht - Cover
  • Verlag: Pegasus Spiele
  • Autor: –
  • Spieler: 6 – 24
  • Dauer: 30 – 90 Minuten

Dass Werwölfe das kommunikative Partyspiel mit Gruselfaktor ist, ist ein offenes Geheimnis. Passt dann noch die Spielführung, wisst ihr irgendwann nicht mehr, wie lange ihr euch in Sicherheit wiegen könnt. Gerade ist Werwölfe Vampirnacht neu erschienen. Hier erhalten wir neue Rollen oder in Verbindung mit dem original Werwölfe noch eine dritte Fraktion, welche im Dorf für Unruhe sorgt. Das Spiel, bei dem ihr euren Freunden nicht mehr trauen könnt. Oder seid ihr etwa selbst ein Werwolf und somit auf der Jagd?

1 – Nightmare – Ein Thriller Spiel

Nightmare das Thriller Spiel - Rezension
  • Verlag: Noris
  • Autor: Team Identity
  • Spieler: 4 – 5
  • Dauer: 120 Minuten

Ihr habt das phänomenale Nightmare noch nicht gespielt? Dann beneiden wir euch direkt, denn mit diesem beinahe perfekten Erlebnis werdet ihr ein Brettspielerlebnis haben wie kein zweites. Denn nicht nur das Spiel, sondern eure Mitspielenden werden euch immer unheimlicher!

Ein herrliches Erlebnis, das ihr euch nicht entgehen lassen solltet. Aber spielt es unbedingt in voller Besetzung und ohne jegliche Ablenkung! Nur dann wird das Spiel seinen kompletten düsteren Charme auf euch ausüben. Denn gemeinsam bewegt ihr euch durch das Haus eurer Kindheit und versucht dem bösen Geheimnis auf die Schliche zu kommen. Dabei sorgt eine App dafür, dass ihr eure Komfortzone bald verlassen werdet.

Portrait-Christian Renkel-quadratisch-2
Written by Christian Renkel
Christian liebt Brett- und Videospiele mehr, als ausreichenden Schlaf. Dabei ist ihm am wichtigsten, dass er in der jeweiligen Welt versinken kann. Egal, ob es die geschickte Mechanik oder die überkochende Emotion ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Danke für deine Meinung