Tim Fowers nun bei Skellig Games im Deutschlandvertrieb

Gerade kam noch eine interessante Meldung rein, die wir euch nicht vorenthalten möchten.


Tim Fowers nun bei Skellig Games

Tim Fowers dürften vielen von euch vor allem durch Burgle Bros. und Paperback bekannt sein. Beide Titel sind in der Top 500 von Boardgamegeek vertreten, was schon mal ein respektabler Erfolg ist. Zwei seiner Titel werden nun auf Deutsch bei Skellig Games erscheinen. Außerdem soll die Kooperation noch weiter ausgebaut werden.


Fugitive

Fugitive ist ein reines 2er Spiel. Einer der Spieler ist ein Flüchtiger, der aus der Stadt entkommen muss, während er von Agenten verfolgt wird. Ganz grob gesagt steht dem Flüchtigen ein Deck aus Karten zwischen von 1 – 42 zur Verfügung, die auf drei Stapel aufgeteilt sind. Er spielt nun in seinem Zug verdeckt eine Karte aus, die um bis zu drei höher sein darf, als die vorherige. Außer, die Karte zeigt Fußstapfen, wodurch der Radius erhöht wird. Spielt er die 42 aus, kann er fliehen. Der Agent muss nun erraten, welche Karten gespielt wurden, um zu gewinnen.

Einschätzung: Was ich bisher gesehen habe, klingt nach einem schnellen Spaß für Zwischendurch. Ob mir das Spiel letztendlich gefällt, kann ich noch nicht beurteilen. Das hängt davon ab, wie stark die einzelnen Rollen wirklich ausgeprägt sind. Wobei das Katz und Maus Thema die Chance hat tolle, spannende Partien zu bieten.


Hardback

In Hardback sind wir Schriftsteller im 19. Jahrhundert, die in diesem Deckbuilder versuchen wir den nächsten Bestseller zu veröffentlichen. Der erste Spieler, der 60 Punkte erreicht gewinnt. Dabei kann jede Karte als Joker eingesetzt werden, verliert dadurch jedoch ihre Sonderfähigkeit. Neben dem Grundspiel finden sich noch weitere Varianten wie Literaturpreise, Werbung, Spielerfähigkeiten und Ereignisse in Hardback. Außerdem gibt es einen Coop-Modus, in denen die Spieler gegen vier simulierte Gegner antreten.

Einschätzung: Für mich als Autor ist Hardback natürlich ein Titel, den ich spielen muss. Ich bin gespannt, wie das Thema umgesetzt wurde und hoffe, dass es nicht zu abstrakt dargestellt ist. Außerdem gehen Deckbuilder für mich sowieso immer. Und ungewöhnliche Themen sind ein Garant, um bei mir auf dem Tisch zu landen.


Wir wünschen Tim Fowers und Skellig Games viel Erfolg und hoffen auf eine fruchtbare Partnerschaft, die viele tolle Spiele hervorbringen wird.

Share This Post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Thanks for submitting your comment!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen