SPIELSTIL Artikel

#BG2GETHER – Die Spiel in Essen damals wie heute

Mit #BG2GETHER wollen wir uns, genau wie jeden anderen Monat, gemeinsam mit Kolleg*innen einer weiteren Frage stellen. Diesmal werden wir wieder einmal zurückblicken. Uns selbst analysieren und auch das eine oder andere Geständnis abliefern. Denn wir fragen uns:

Frage des Monats September 2022

Besucht ihr die Spiel in Essen? Was erwartet ihr davon? Auf was freut ihr euch am meisten. Und könnt ihr euch noch an euren ersten Besuch der Spiel erinnern? Wie war es für euch und hat sich die Messe für euch zum positiven oder negativen verändert? Warum?

Wenn ich es rein sachlich Beurteilen würde, ist die Fahrt zur Spiel in Essen für mich vollkommen unlogisch. Ich fahre einmal quer durch Deutschland, gebe allein für die Fahrt und das Hotel einen Haufen Geld aus, nur um mich mit vielen Variationen eines Luxusguts zu beschäftigen. Aber was soll ich sagen? Ich mach es natürlich trotzdem. Nicht jedes Jahr, aber diesmal bin ich wieder mit dabei. Und wisst ihr was? Ich freue mich schon seit Monaten darauf. Ja, es wird anstrengend und ich werde jeden Abend absolut müde in einen tiefen Schlaf fallen und den Morgen danach verfluchen. Aber ich werde es lieben.

Dabei geht es mir nicht einmal um die ganzen tollen Brettspiele, die ich dort finden werde. Nein, allein unter so vielen Menschen zu verweilen, die das eigene Hobby genauso lieben, ist etwas Besonderes. Zu spüren, dass ich eben nicht der seltsame Typ bin, der immer noch spielt, obwohl er doch schon längst erwachsen ist. Dieser eine Kerl, der mit Fußball nichts anfangen kann und sich deswegen bei vielen Gesprächsrunden disqualifiziert, gleichzeitig aber den anderen die spannenden Momente in Twilight Imperium nicht vermitteln kann. Aber auf der Spiel, da bin ich der Mensch, der ich bin. Da darf ich sein.

Ich gehe über die Messe, lasse alle Eindrücke auf mich einprasseln, unterhalte mich mit vielen tollen Menschen und werde vollkommen berauscht von meinen Gefühlen wieder viel zu viele Brettspiele mit nach hause nehmen. Zum Glück gibt es eine Poststation, damit ich nicht alles im Zug jonglieren muss. Ein paar Spiele, die ich mir unbedingt näher ansehen muss, habe ich bereits benannt. Ihr wisst noch nicht welche? Dann wird es aber Zeit. Ihr findet sie auf meiner Most Wanted Liste der Spiel in Essen oder meinem Beitrag zum Beeple Radio. Holt die Beiträge gerne nach oder konsumiert sie erneut. Allein, um eure eigene Vorfreude weiter anzuheizen.

Mein erstes Mal auf der Spiel in Essen ist schon etwas länger her. Es müsste Ende der 90er gewesen sein. Ein Arbeitskollege und ich sind gemeinsam hingefahren. Er, um die Messe zu besuchen und am Pegasus Stand zu verkaufen. Ich um über das Gelände zu schlendern. Dabei wusste ich damals überhaupt nicht, was mich erwartet. Und so war ich auch ein wenig überfordert. Ich kam mit Spielen in Kontakt, von denen ich nie geahnt hätte, dass sie überhaupt existieren könnten. Konnte bei einer Live-Version von Robo Rally mitspielen – wobei ich ehrlich bin, ich bin mir nicht sicher, ob das mein erster Essen Besuch war. Und konnte endlich ein Shogun von MB ergattern.

Die Messe hat sich seitdem natürlich geändert. Sie ist um einiges voller geworden. Dabei sehe ich diese Entwicklung etwas gespalten. Es ist natürlich toll, dass so viele Menschen das beste Hobby der Welt für sich entdeckt haben. Aber manchmal, wenn ich durch die Gänge geschoben werde, wünschte ich mir doch die vielen freien Flächen von früher zurück. Ansonsten kann ich nur Positives verzeichnen. Die Brettspiele haben sich seit meinem ersten Besuch stark entwickelt. Und es ist eine Freude, immer wieder Titel zu entdecken, die einen überraschen. Optisch, durch ihr besonderes Material oder einem neuen Kniff in den Mechaniken.

Und so werde ich von Minute zu Minute immer hibbeliger in meiner Vorfreude. Trotz der ganzen Anstrengungen wird es einfach toll werden. Solltet ihr mich sehen, sagt ruhig Hallo. Sollte ich nicht gerade auf dem Weg zu einem Termin sein, nehme ich mir gerne Zeit, ein wenig zu quatschen.

Aber wie ist es bei euch? Fahrt ihr zur Spiel nach Essen? Oder warum bleibt ihr der Messe fern? Und was habt ihr dort bereits erlebt? Ich freue mich auf eure Geschichten.

Die weiteren Teilnehmer:

Ihr seid Content Creator im Brettspielbereich und möchtet an der #BG2GETHER Aktion mitmachen? Schickt uns einfach eine kurze Mail an Christian@Spielstil.net.

Portrait-Christian Renkel-quadratisch-2
Written by Christian Renkel
Christian liebt Brett- und Videospiele mehr, als ausreichenden Schlaf. Dabei ist ihm am wichtigsten, dass er in der jeweiligen Welt versinken kann. Egal, ob es die geschickte Mechanik oder die überkochende Emotion ist.
4 Comments
  1. Schön geschrieben
    Gefühlt finde ich im Netz viel unreflektiertes „früher war alles besser“ posts, die in ihrer absoluten Meinungen manchen fast schon etwas die Messe madig machen.
    Daher finde ich ein kindliches“sch… freue ich mich drauf “ auch wieder einfach mal schön zu lesen
    Viel Spaß bei der Messe.

    Reply
  2. Ich war nur ein Tag auf der Messe und war vor allem von Halle 6 und 5 überrascht. Da war ein ganz ordentlicher Tabletop-Zuwachs zu erkennen (zumindest im Vergleich zum Vorjahr). Gerade die Farbhersteller wie Vajello und S75 hatten einen guten Auftritt, aber auch Battle Systems und Micro Arts konnte mich mit dem live aufgebauten Geländer sehr überraschen.
    Das Highlight war dann für mich Yedharo mit ihrem kompletten Figuren Sortiment… und einer logistisch pfiffigen Lösung das ganz Sortiment auch einfach mal so von Spanien nach Deutschland mitzunehmen.

    Ebenfalls gut gefallen hat mir aber auch, das ich diesmal meine Liste kaum „abgekauft“ habe, sondern auch ältere Spiele spontan mir bei den Verlagen gekauft habe. Es ist schön, nicht nur mit Listen-Scheuklappen über die Messe zu rennen

    Reply
  3. Ich war dieses Jahr leider nicht dabei. Leider. Für mich ist die Messe das absolute Spielehighlight! So viele tolle Spiele, von denen ich vorher nie gehört habe! Großartige Ideen, Künstler, Handwerker – alle unter einem Dach vereint. Ja, es ist teilweise extremst voll. Trotzdem toll, dass wir mit so vielen Menschen dieses Hobby teilen. Nächstes Jahr werden wir wieder dabei sein – definitiv!

    Reply
    • Portrait-Christian Renkel-quadratisch-2

      Ach, das tut mir leid, dass es nicht geklappt hat.

      Vielleicht hilft dir unser aktueller Podcast zur diesjährigen Spiel ja etwas über den Schmerz hinweg. 😉

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Danke für deine Meinung