Splendor Duel - Cover

SPIELSTIL Rezension

Splendor Duel

Ein Spiel entwickelt von Bruno Cathala, Marc André
erschienen bei Space Cowboys

- 12.Dez.2022

Splendor hat schon viele Jahre seinen festen Platz in meinem Regal. Wie viele andere Spiele auch, die schon ein paar Jahre auf dem Buckel haben, verlässt es seinen angestammten Platz im Regal viel zu selten. Der ursprüngliche Designer Marc André hat mit Bruno Cathala eine reine Zweispielerversion von Splendor entworfen, Splendor Duel.

Der Unterschied zwischen falschen und wahren Erinnerungen ist der gleiche wie bei Juwelen: Diejenige, die am realsten erscheint, die hellste ist immer falsch.

(Salvador Dali)

Splendor Duel spielt man über eine unbestimmte Anzahl von Runden hinweg.

Wer am Zug ist, nimmt sich bis zu 3 benachbarte Edelsteine / Perlen vom Spielplan, kauft eine Juwelenkarte oder reserviert eine Juwelenkarte und nimmt sich ein Gold vom Spielplan.

Splendor Duel - Aufbau

Der Aufbau von Splendor Duel.

Die Juwelenkarten bringen Prestigepunkte (Siegpunkte), Edelsteinboni, die weitere Juwelenkarten vergünstigen, Kronen und sie haben Fähigkeiten (mache einen weiteren Zug, nimm 1 Chip vom Spielplan, etc).

Man nimmt so lange Edelsteine / kauft Juwelenkarten, bis ein Spielender die Siegbedingungen erfüllt hat.

Siegbedingungen bei Splendor Duel sind: 20 Prestigepunkte, 10 Kronen oder 10 Juwelenkarten einer Farbe.

Splendor Duel - Die Edelsteinchips

Die Edelsteinchips sind nicht so gross und schwer, wie im Original. Aber für ein Spiel dieser Größe ist das völlig ok.

Die Leute auf den billigen Plätzen möchten bitte klatschen. Jene Herrschaften auf den teuren Plätzen rasseln bitte mit den Juwelen.

(John Lennon)

Robert meint:

Splendor Duel hat, wie der Name schon sagt, sehr viel Splendor DNA. Wer also Splendor mochte, wird Splendor Duel ziemlich sicher auch mögen. Das Gegenteil trifft aber natürlich auch zu. Ich gehöre zur Gruppe der Ersteren. Lucky me 🙂

Wenn man es aufdröselt, dann hat man in Splendor Duel den gleichen genialen Mechanismus. Man kauft mit Edelsteinen Karten, die Dauerboni zum Kauf von weiteren Karten verschaffen. Je mehr Juwelenkarten mit Bonus man besitzt, umso leichter kann man sich teurere Karten beschaffen.

Splendor Duel - Das volle Spielbrett

Das Spielbrett, wenn es aufgefüllt ist.

Hinter diesem lauschigen Bonussammeln steckt ein Wettrennen und strammes Optimieren von Zügen. Bei Splendor Duel / Splendor musste ich mich anfangs immer zusammenreißen. Es ist so nett günstig Juwelen kaufen zu können, das ist sehr befriedigend. Nur ich verzettelte mich während alle anderen an mir vorbeizogen. Ich musste lernen, die Auslage zu lesen und mir einen Weg suchen, wie ich mich effizient nach oben kaufen kann. Eine schöne Aufgabe, vor allem weil die anderen das gleiche vorhaben. Da kommt es schon vor, dass genau die eine Karte weggekauft wird, auf die man hingearbeitet hat. Was mich zum schönen Splendor Duel / Splendor Dilemma führt. Edelsteine nehmen oder Reservieren? Eine Juwelenkarte reservieren kann den Plan sichern, nur gibt man einen wichtigen Zug aus. Die Karte ist ja nur auf der Hand, ich muss vielleicht weitere Züge ausgeben, um die nötigen Edelsteine zu bekommen und die Karte auch noch kaufen. Am Ende sind es dann oft nur ein, zwei Züge, die der Gewinnende weniger benötigte als man selbst.

Splendor Duel - Die Auslagepyramide

Die Auslagepyramide. Unten die günstigen Juwelen, die Reihen drüber werden immer teurer.

So weit die Gemeinsamkeiten der beiden Spiele, aber was macht Splendor Duel anders? Bleiben wir bei den wichtigsten Eigenheiten. Privilegien, es gibt insgesamt drei davon, geben dem Besitzenden die Möglichkeit, vor der eigentlichen Aktion einen Edelstein oder Perle vom Brett zu nehmen. Das spart unter Umständen einen wertvollen Zug und bringt einen echten Vorteil im Rennen.

Edelsteine werden nicht von einem Stapel genommen, sondern nach Regeln vom Spielbrett. Wenn das Brett voll ist, findet sich oft eine günstige Reihe, der Edelsteine, die man braucht. Die Wahl wird immer schwieriger, je leerer das Brett wird. Und natürlich kann, eher sollte man die Steine so nehmen, dass der Mitspielende nicht so glücklich darüber ist. Wenn das Brett schon gut abgeräumt ist, versucht man meist zu vermeiden, es wieder aufzufüllen, denn der andere Spielende bekommt als Ausgleich ein Privileg.

Splendor Duel - Die Kartenfähigkeiten

Die Kartenfähigkeiten. Von oben nach unten: Stiehl einen Chip, und nimm ein Privileg, ein Bonus der Farbe zu der die Karte gelegt wird, mach einen neuen Zug, nimm einen Chip vom Feld. In der Mitte eine Karte mit Krone.

Privilegien und Spielbrett mochte ich als Erweiterungen gerne. Was mir nur so halb taugt, sind die Kartenfähigkeiten. Wobei es weniger die Fähigkeiten selbst sind, sondern deren Verteilung auf den Karten. Schon im alten Splendor kommt es vor, dass einem die Auslage nicht so richtig passt. Bei Splendor Duel kann es vorkommen, dass Karten mit Fähigkeiten die Auslage zumüllen. Das Problem dabei ist, dass sie auch noch teuer sind bzw. eine der wertvollen Perlen brauchen. Klar, das ist einfach nur Pech, wenn die Auslage so ist, aber teure Verlegenheitskäufe zu tätigen macht keinen richtigen Spaß.

Splendor Duel - Jetzt sind schon einige Edelsteine genommen

Jetzt sind schon einige Edelsteine genommen.

Splendor Duel bleibt auf jedem Fall in der Sammlung. Es ist eine gute Umsetzung des Spiels für 2, die sogar noch einen Tacken besser und vielleicht sogar gemeiner ist als das ursprüngliche Spiel. Wir spielen es gern zum Aufwärmen oder als Absacker, wobei es immer nur bei einer Partie blieb. Es braucht wenig Platz und ist damit auch perfekt für Reisen.

Und Christian meint:

Meine Meinung zu Splendor Duel fußt auf den Partien von Robert und mir, die wir auf der Rückreise von der Spiel im ICE gespielt haben. Mir hat der Titel äußerst gut gefallen. Es waren durchaus wichtige Entscheidungen zu treffen. Gleichzeitig musste ich meinen Gegner lesen, um herauszufinden, was er mir wegschnappen wird. Dabei hat sich gerade das Spielbrett, von dem wir unsere Juwelen nehmen, als besonderes Mittel der Spannung herausgestellt.

Ich würde Splendor Duel jederzeit wieder mitspielen. Denn ich hatte Spaß und Spannung mit einer angenehmen Spieldauer. Alles in allem eine Empfehlung von mir.

Splendor Duel von Bruno Cathala, Marc André

Splendor Duel - Cover

Eine gute Umsetzung für 2 Spieler, die das Original sogar mit mehr Optionen und Gemeinheiten übertrifft. Ein guter Start oder gutes Ende eines Spielabends. Eine Partie hat uns aber immer gereicht. Klein und kompakt und perfekt für Unterwegs.

  • Erscheint bei Space Cowboys
  • Für 2 Spielende und dauert 30 Minuten
  • Am besten geeignet für Familie

Spielstil – Wertung

Robert:

8/10

Christian:

8/10
Das gefiel uns
  • Gute Umsetzung des Originals für zwei
  • Interessante zusätzliche Spielelemente
Das nicht so
  • Verlegensheitskäufe durch noch mehr ungewollte Karten
Hier bekommt ihr „Splendor Duel“

Amazon

Hinweis:

Mehr Informationen zu Affiliate Links und Rezensionsexemplaren findet ihr in unserer Übersicht zur Transparenz und in den Bestimmungen zum Datenschutz.

Robert Alstetter

Brettspieler und auch Sammler mit Hang zum Minimalismus - Rollenspieler D&D 5e - Hobbykoch und ProfiEsser - softwarebegeistert - Sportlaie auf dem Mountainbike - Musikkonsument

So erreicht ihr Robert:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Danke für deine Meinung