Werwörter

Nachdem die Sesamstraße bereits die großen W-Fragewörter klären konnte, kümmert sich Ravensburger um die nächste Stufe der Deutschen Linguistik. Mit “Werwörter” verbindet der Verlag ein Ratespiel mit den allgemeinen Werwölfen. Ob das Spiel mit glänzendem Fell daherkommt oder wie ein Straßenköter stinkt, erzählen wir euch.



Ein Werwolf eines Nachts entwich von Weib und Kind und sich begab an eines Dorfschullehrers Grab und bat ihn: Bitte, beuge mich!

(Christian Morgenstern)

Nachdem in "Werwörter" die einzelnen Rollenkarten verteilt wurden, übernimmt die App die Spielführung. Sie gibt an, wer wann etwas zu tun hat und gibt dem Bürgermeister Wörter zur Hand, von denen er eines als Lösung wählt. Sind alle Vorbereitungen abgeschlossen, dürfen die Mitspieler geschlossene Fragen stellen, um auf die Lösung zu kommen. Doch mit dem richtigen oder falschen Wort ist das Spiel weder gewonnen, noch verloren. Denn die Verlierer können das Ruder noch herumreißen, indem sie den Werwolf (Dorfbewohner) oder die Seherin (Werwolf) erraten.


In dieser Galerie findet ihr bebilderte Beispiele zum Ablauf:
Zum Beginn einer Partie "Werwörter" geben wir in der App an, welche Rollen teilnehmen werden.
Danach werden die Karten verteilt. Wir haben den Bürgermeister erhalten und decken ihn auf. Danach nehmen wir uns die übrige Karte aus der Mitte, um zu erfahren, welche zweite Rolle wir spielen.
Die App stellt den Spielleiter und gibt alle nötigen Anweisungen. Sie sagt auch, wann die Dorfbewohner die Augen schließen müssen und wer sie nach und nach öffnen darf.
Wir teilen der App mit, dass wir die Dorfbewohnerin gezogen haben.
Danach wählen wir eines der zur Verfügung stehenden Wörter.
Haben alle betroffenen Rollen agiert, startet der Timer. Am Tisch kennen nun der Bürgermeister, die Seherin und der Werwolf die Lösung.
Nun dürfen uns unsere Mitspieler mit Fragen bombardieren. Wir teilen ihnen jeweils mit einem Chip mit ob wir mit Ja, Nein oder "ich weiß nicht" antworten.
Finden die Dorfbewohner das Wort, kann der Werwolf noch gewinnen, indem er errät, wer die Seherin war.
Wird das Wort nicht gefunden, gewinnen die Dorfbewohner alternativ, indem sie erraten, wer der Werwolf in der Runde ist.

„Der Werwolf“ – sprach der gute Mann, „des Weswolfs, Genitiv sodann, dem Wemwolf, Dativ, wie man’s nennt, den Wenwolf, – damit hat’s ein End.“

(Christian Morgenstern)


Christian meint:

"Werwörter" ist ein kurzweiliger Spaß für die ganze Familie. Dabei kommt es weniger darauf an andere, wie im Vorbild, durch ein geschicktes Verhör aus der Fassung zu bringen oder von sich abzulenken. Denn zuerst einmal will ein Wort gefunden werden.

Doch da wäre noch der Werwolf, der das Wort kennt und unbedingt verhindern möchte, dass es erraten wird. Dies schafft er nur, indem er falsche Fragen stellt. Doch das ist eine stete Gratwanderung, denn stellt er sich zu blöd an, ist er sofort enttarnt und verliert doch noch.

Dabei ist der Zeitdruck von großer Bedeutung, denn nur durch die tickende Uhr im Hintergrund wird genügend Zwang aufgebaut um schnell zu handeln. Doch wie leite ich als Seherin meine Kameraden richtig, ohne zu sehr aufzufallen? Oder wie führe ich die Dorfbewohner an der Nase herum, wenn ich Bürgermeister und zeitgleich Werwolf bin.

"Werwörter" sorgt für feuchte Hände und hochkochende Emotionen. Dabei unterhält es so gut, dass man Partie um Partie aneinanderreiht. Plötzlich ist wieder eine Stunde vorbei, in der man einfach nur gut unterhalten war.


Bei den folgenden Links handelt es sich um Affiliate Links. Mit einem Klick darauf unterstützt ihr Spielstil.net mit einer kleinen Provision bei Käufen über den Anbieter. Es entstehen euch dadurch keine zusätzlichen Kosten. Mehr Informationen dazu findet ihr in unserer Übersicht zur Transparenz und in den Bestimmungen zum Datenschutz.
 

Ihr erhaltet "Werwörter" in folgenden Shops:

Share This Post

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Thanks for submitting your comment!

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen