Es ist schon eine Weile her, als sich “Bärenpark” der Spielstil-Kritik stellen musste. Wobei, es hatte sich recht gut geschlagen und trotz des relativ solitären Ablaufs einen Platz in unseren Herzen erspielt. Da waren wir natürlich neugierig, ob die Erweiterung “Die Grizzlys sind los!” genügend Neuerungen mitbringt, damit der Titel wieder häufiger auf dem Tisch landet.


Präzise planen kostet in der Regel auch nicht mehr Energie, als träumen, wünschen und hoffen.

(Sprichwort)

Der Ablauf bleibt weitestgehend gleich. Doch die Grünflächen werden nun wichtiger, denn auf ihnen können wir unsere Hochbahn aufbaue, die nicht nur optisch was hermacht, sondern weitere, nötige Punkte liefert. Zusätzlich können wir nun Grizzly-Bauteile erhalten, die viele Punkte bringen und große Flächen abdecken. Und damit nicht genug, denn unser Park erhält ein weiteres Bauteil. Denn schließlich will ein Ausgang platziert werden.

Hat ein Spieler alle fünf Bauteile belegt, endet das Spiel. Es gewinnt, wer die meisten Punkte sammeln konnte.

In dieser Galerie findet ihr ein paar Beispiele für den Spielablauf:

Zum Grundaufbau von "Bärenpark" kommen bei "Die Grizzlys sind los!" noch ein paar weitere Bauteile hinzu.
Nun sind Grünflächen, die wir im Park verbauen, nicht nur dazu da Felder abzudecken.
In der Erweiterung können wir auf diesen Bauteilen eine Hochbahn bauen.
Wichtig ist, dass die Pfeiler nur auf Grünflächen stehen dürfen und genau zwei Felder Abstand haben müssen. Die eingehängte Bahn gibt dabei an, wie viele Siegpunkte sie wert ist.
Als zweites müssen die Bauteile immer im 90° Winkel zum vorherigen gebaut sein.
Zusätzlich dürfen wir nun ein Bärenhaus und eine Grünfläche abgeben, um ein Grizzly Bauteil zu erhalten. Diese sind nicht nur punkteträchtig, sondern decken auch eine große Fläche ab.
Das Spiel endet, wenn ein Spieler alle fünf Planteile komplett bebaut hat. Nun zählt jeder die erreichten Punkte.

Lass uns einsehen, dass Unbesonnenheit uns manchmal dient, wenn tiefe Plane scheitern.

(Wiliam Shakespeare)

Christian meint:

“Die Grizzlys sind los!” fügt sich perfekt ins Grundspiel ein. Nur wenige Änderungen und Sonderregeln sind nötigt, um dem Puzzlespiel noch weitere Ebenen hinzuzufügen. Dabei ist Planung nun wichtiger geworden, als zuvor. Zumindest, wenn man die Hochbahn möglichst punkteträchtig integrieren möchte. Hier wartet durch die 90° Regelung ein schöner Hirnzwirbler, der einen manchmal schön in den Wahnsinn treiben möchte.

Die namensgebenden Grizzlys sind interessant, doch selten hatte ein Spieler, der sich hauptsächlich auf diese konzentrierte, in unserer Runde den Sieg davongetragen. Das war ab und an etwas enttäuschend für diejenigen, die sich extra geplagt hatten, um die Bauteile sauber im Park zu platzieren.

Beim Material fallen natürlich die Pfeiler der Hochbahn auf. Sie sind nicht nur optisch schön gestaltet worden, sondern heben sich natürlich durch ihre Art vom Bauplan ab. Leider passten bei uns nicht alle sauber ineinander, so dass sich beim Zusammensetzen die Pappe teilweise etwas gelöst hat. Nicht extrem, aber auffällig.

Wir hatten viel Spaß mit “Die Grizzlys sind los!”, außerdem kann ich es nicht oft genug sagen. Zu sehen, wie sich die Hochbahn Schritt für Schritt aufbaut, freut mich immer wieder aufs Neue. Die Erweiterung zählt mit “Bärenpark” zu den besseren Titeln von Phil-Walker Harding. Das Spiel selbst ist jedoch immer noch sehr solitär. Im Endeffekt macht es kaum Sinn darauf zu achten, was die anderen Spieler so treiben, so dass man eine halbe Stunde nebeneinander spielt und dann vergleicht, was man so gebaut hat. Wer das nicht mag, wird auch mit “die Grizzlys sind los!” nicht glücklich werden.


Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Mit einem Klick darauf unterstützt ihr Spielstil.net mit einer kleinen Provision bei Käufen über Amazon.de. Es entstehen euch dadurch keine Kosten. Mehr Informationen dazu findet ihr in unserer Übersicht zur Transparenz.

 

 

Die Grizzlys sind los!

Lookout Spiele


Autor: Phil-Walker Harding
Dauer: ca. 30 – 45 Minuten
Spieler: 2 – 4
Schwierigkeit: Einsteiger – Fortgeschrittene

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.