On Pointe - Cover

On Pointe

Spieler: 
Dauer:

Zielgruppe: Einsteiger

 Für Familien - Konfliktfrei - Kurzes Spiel - Zu zweit spielbar

- 16.Nov.2020

Ich werde euch jetzt allen ein Geheimnis verraten. Etwas, das ich bisher vor allen bewahren konnte. Und egal, wie sehr es in mir brannte, ich habe es stets in meinem Innersten verschlossen und nie preisgeben können. Aber nun im Kreise meiner, mir teilweise nicht persönlich bekannten Freunde, kann ich endlich die Kraft aufbringen und es laut in die Welt Posaunen. Es Schreiend vortragen, um am Echo labend den riesigen Brocken vom Herzen fallen zu lassen. Ich kann nicht tanzen.

On Pointe Aufbau

Zum Glück ist das keine Grundvoraussetzung, um On Pointe spielen zu können. Aber ob ein Faible fürs Ballett von Vorteil wäre und wie ich mich beim drehen der Pirouetten angestellt habe, erzähle ich euch hier.

Eine gute Beziehung ist wie ein Tanz und baut sich nach den gleichen Regeln auf.

(Anne Morrow Lindbergh)


In On Pointe spielen wir das berufliche Leben einer Tänzerin nach. Von den Proben schaffen wir es über das Vortanzen direkt auf die Bühne, um unser Können zu beweisen. Alle Stationen durchlaufen wir dabei mit grazilen Schritten. Am Zug suchen wir uns eine der offen liegenden Bewegungskarten aus und bewegen uns dieser entsprechend. Dabei dürfen wir keine Tänzer oder Hindernisse passieren. Liegt auf dem Feld, auf dem wir ankommen ein Bonussymbol, nehmen wir dieses auf. Gleiches gilt, wenn wir auf eines der Sonderfelder kommen und einen Edelstein nehmen dürfen.

On Pointe Tanz 2

Noch liegen ein paar Bonusobjekte bereit.

Gesammelte, neutrale Tänzer geben Minuspunkte, während passende Pärchen einen Bonus einbringen. Um das Sammeln zu erleichtern, hat jeder Spieler ein Repertoire aus fünf Sonderzügen, die man verwenden kann, um zum Beispiel ein Plättchen mit einem Mitspieler zu tauschen.

On Pointe - Sonderbewegungen

Jeder Spieler verfüg über dieselben Sonderschritte, die er jeweils einmal im Spiel verwenden darf.

Ist ein Spieler im Ziel, dürfen alle anderen nur noch in Richtung Bühne tanzen. Haben alle das Ziel erreicht, gewinnt der Spieler mit den meisten Punkten.


Bei Kindern sind künstlerische Betätigungen, also Musikmachen, Tanzen, Malen Schauspielern, Body language, ganz entscheidend zur Entfaltung einer besseren Lebenskultur.

(Sir Yehudi Menuhin)


Christian meint:

Um eines ganz klar vorwegzusagen. Ich bin so überhaupt nicht die Zielgruppe von On Pointe. Zwar stehe ich auf Spiele, die nicht immer ausgetretenen Pfade entlangtrampeln, aber dennoch ist dieser Titel eben vorwiegend auf jüngere Mädchen zugeschnitten. Das ist nicht weiter schlimm, denn bei diesen punktet es eben eher durch die Optik als dem Spielerischen. Und die Aufmachung ist wirklich klasse. Man erkennt klar die einzelnen Stationen, die man durchläuft, um dem großen Ziel immer näher zu kommen. Auch Details wie die große Bühne und der Vorhang, hinter dem man hervortritt, dienen natürlich vorwiegend der Atmosphäre, als dass sie etwas zum Spielgeschehen beitragen.

On Pointe Vorhang

Die Details in der Optik wissen zu gefallen.

Was dem Spiel ganz klar fehlt, sind die Zwänge. Man hat es viel zu einfach voranzukommen, in die Richtung zu tanzen, die man möchte, da viel zu viele Bewegungskarten ausliegen. Viel zu selten kann man es seinen Mitspielern schwer machen. Und so besteht die einzige Schwierigkeit als erster die Stationen abzutanzen und dann im besten Fall nicht nur Prima Ballerina zu werden, sondern auch direkt als erste auf ins Ziel zu gelangen.

On Pointe - Punktetafel

Wir haben schon einige Punkte gesammelt. Zusätzlich eine Tänzerin, die wir jedoch am "Par de Deux" Feld für weitere Punkte abwerfen können.

Nett ist das Detail, dass jeweils zwei zu sammelnde Gegenstände zusammen gehören und ein Paar bilden. Hierfür gibt es dann weitere Sonderpunkte. Durch die Sonderfähigkeit mit anderen Spielern Objekte tauschen zu können, sorgt jedoch für einen weiteren Wohlfühlfaktor. Hier ist das Spiel so gebaut, dass von einem Tausch jeder eher profitiert, als dass man gezielt Steine in den Weg legen könnte. Und gerade das wohlige Bauchgefühl ist Grundlage des kompletten Spiels. Es gibt kaum Konkurrenzdruck, was Kindern gefallen dürfte, für mich aber eher zu einer "netten" Spielerfahrung führt. Und wir alle wissen, wie die Schwester von nett heißt.

On Pointe Tanz

Der lange Weg zum Ruhm.

Wie gesagt, ich verstehe, dass das Spiel eben auf ein jüngeres Publikum abzielt, aber warum man die Möglichkeit einer fortgeschrittenen Variante mit dem thematischen Konkurrenzdruck des Balletts nicht aufgegriffen hat, finde ich äußerst schade. Vielleicht sogar ein Modus in Form eines einfachen Deckbuilders, in dem man Schritt für Schritt sein Repertoire ausbaut.

On Pointe Karten

Die Bewegungskarten sind mit schönen Bildern versehen.

So bleibt ein relativ emotionsarmes, wenn auch schönes Spiel, das sich schwer tut, Menschen abzuholen, die keine Fans des Ausdruckstanzes sind. Habt ihr jedoch kleine Ballett-Fans Zuhause könnt ihr die Wertung wahrscheinlich eher verdoppeln. Würde ich es mit Kindern mitspielen, die Spaß damit haben? Aber sicher! Denn es hat eine angenehme Spielzeit und ist keines der Spiele, zu welchen man sich zwingen muss. Aber dennoch gibt es auch Kinderspiele, die ich selbst mit der passenden Erwachsenenrunde gerne auf den Tisch bringe. On Pointe gehört da nicht dazu.

Das gefiel uns:

  • Tolles Thema.
  • Hübsch umgesetzt.
  • Kann man gut mit Kindern spielen.

Das nicht so:

  • Viel zu brav.
  • Zu wenig Zwänge.
  • Edelsteine kaum unterscheidbar. Mal mit, mal ohne Punkte auf der Rückseite.

Zusammenfassung

Ein viel zu friedliches Spiel, das man Kindern zuliebe gerne spielt, dem es jedoch an Zwängen und Aktionen zum Ärgern der Mitspieler fehlt. Kinder, die etwas mit Ballett anfangen können, würden die Bewertung wahrscheinlich eher verdoppeln.

Spielstil Wertung

4
10
On Pointe kaufen:

Hinweis:
Wir haben das Rezensionsexemplar ohne Auflagen gratis vom Verlag bekommen.
Mehr Informationen zu Affiliate Links und Rezensionsexemplaren findet ihr in unserer Übersicht zur Transparenz und in den Bestimmungen zum Datenschutz.

Teile diesen Beitrag!

Written by Christian Renkel
Christian liebt Brett- und Videospiele mehr, als ausreichenden Schlaf. Dabei ist ihm am wichtigsten, dass er in der jeweiligen Welt versinken kann. Egal, ob es die geschickte Mechanik oder die überkochende Emotion ist. So erreicht ihr ihn: Christian@Spielstil.net

Bewertung der Community

    Showing 2 reviews
  1. 7
    10
    Antwort
    Hi, ja die Aufmachung ist wunderschön. Aber das Thema…..
    Übrigens, wir bekommen demnächst aus der cooperativen/solo spielbaren Ecke demnächst
    „Crusader Kingdom“ von Osprey Games. Ein kartengetriebenes Spiel in der du/die Spieler einen Kreuzzug im „holy land“ machen. Die Regeln klingen relativ simplel, aber das macht ein Spiel nicht automatisch schlecht. Wir sind gespannt.

    Gruesse an Alle

    1

    0

    Du hast schon abgestimmt.

    Reply
    • Thema
      Wie gesagt, ich mag Titel mit andersartigen Themen. Gut, man fällt dabei auch gerne mal hin, aber ab und an sind da auch besondere Spiele dabei. Aber, wenn die On Pointe schon nicht anspricht, dann schau dir Cover Me besser nicht an. 😉

      Crusader Kingdom klingt interessant. Schau ich mir gleich an. Ich bin gespannt, was du wieder schönes gefunden hast.

      0

      0

      Du hast schon abgestimmt.

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Danke für deine Meinung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen