SPIELSTIL Artikel

Mille Fiori – Fehler in der Anleitung

Update vom 12.12.2021

Wie sich in den Kommentaren bereits andeutete gibt es eine dritte Variante der Regeln. Doch wir wollten nicht zu vorschnell agieren, bevor wir keine offizielle Bestätigung erhalten haben. Den Fehler machen wir kein zweites Mal! Es reicht, dass wir die veralteten Regeln auf der Homepage von Schmidt Spiele hereingefallen sind.

Aber nun ist es so weit. Wir konnten mit dem verantwortlichen Redakteur bei Schmidt Spiele Kontakt aufnehmen und können euch nun zu 100 % sicher das richtige Regelwerk zu Mille Fiori präsentieren! Es tut ihm unglaublich leid, dass der Fehler im Termindruck passiert ist. Aber nach Meinung von Spielstil sollte man bedenken, dass das Spiel auch mit den anderen Anleitungen zu 100 % spielbar ist. Also alles halb so schlimm und nichts, weswegen man böse sein sollte.

So spielt ihr Mille Fiori tatsächlich richtig:

Mille Fiori - Brettspiel - Cover

Fehler – Der Spielablauf
Seite 4

Zu Beginn der Runde soll laut den falschen Regeln eine Karte je Spieler in die offene Auslage wandern. Der Abschnitt hierzu lautet wie folgte:

Dann deckt er pro Spieler 1 weitere Karte auf und legt diese offen neben dem Spielplan aus. Im Spiel zu viert legt ihr beispielsweise 4 Karten offen neben den Spielplan.

Dieser Punkt wurde ersatzlos gestrichen! Dabei werden gleich zwei Probleme behoben. 1. Die Kartenauslage wächst nicht zu schnell an, sodass spätere Startspieler bei Kettenzügen nicht zu sehr bevorzugt werden. 2. Die Endbedingung, dass in der Runde, in der der Stapel leer ist, das Spiel endet, ergibt Sinn.

Aber ein Problem ergibt sich eventuell dennoch. Spieler Nummer 1 ist zweimal Startspieler. Also hat zwei Runden das erste Zugriffsrecht auf die schönsten Plätze und Kettenzüge. Ob das Ganze tatsächlich problematisch wird, werden wir natürlich testen.

Aber in meinem Spiel ist die obige Regel nicht aufgeführt.

Das liegt daran, dass Schmidt Spiele alle noch im Lager befindlichen Ausgaben von Mille Fiori noch mit den richtigen Regeln ausstatten möchte. Wenn ihr also nicht zu den ersten Käufern des Spiels gehört, sind die Chancen gut, dass ihr bereits eine berichtigte Variante erhaltet! Aber egal mit welchen Regeln ihr spielt, Mille Fiori spielt sich toll und sollte unbedingt mal auf eurem Tisch landen.

Written by Christian Renkel
Christian liebt Brett- und Videospiele mehr, als ausreichenden Schlaf. Dabei ist ihm am wichtigsten, dass er in der jeweiligen Welt versinken kann. Egal, ob es die geschickte Mechanik oder die überkochende Emotion ist.
19 Comments
  1. Ein paar sinnvolle Anpassungen. Gerade die große Auslage war dann doch zu viel des Guten. Die zwei Rauten weniger sind dagegen keine wirkliche Änderung, zumal das Spiel eh nicht übermäßig lange dauert.

    Insgesamt auf jeden Fall sehr interessantes Spiel, welches mich positiv überrascht hat.

    Dazu habe ich hier auch was geschrieben:
    https://www.abenteuer-brettspiele.de/brettspiel-infos/7-wonders-architects-boonlake-genotyp-freie-fahrt-mille-fiori-spiel-neuheiten

    Reply
    • Ich denke die zwei Rauten sind auch eher kosmetischer Natur, damit die Bedignung eher eintreten kann. Ich hatte in meiner ersten Partie nach „alten“ Regeln noch 2 übrig.

      Bisher hat mir das Spiel auch gefallen, wobei es schon ein arges: „Hier, ich hab Siepgunkte für dich, du musst mich lieb haben!“ ist. 🙂

      Danke für den Link, da werde ich gleich mal vorbeischauen.

      Reply
  2. Seid ihr eich sicher, dass ihr euch auf eine aktualisierte Regel bezieht? Imho handelt es sich gerade um eine ältere Fassung auf die ihr verweist ( welche leider noch online ist)???

    Reply
    • Nachdem inzwischen sogar eine Dritte Version der Regeln aufgetaucht ist, haben wir uns nochmals an Schmidt gewandt, um die Sache zu klären. Hierzu gibt es also bald ein Update.

      Kleiner Spoiler – In der dritten Version werden z. B. am Anfang der Runde keine Karten mehr in die Auslage gelegt.

      Reply
      • Gibt’s schon was neues? 🙂

        Reply
        • Ich habe heute zufällig mal meinen Ansprechpartner bei Schmidt erinnert. Ich hoffe, dass ich bald die offizielle Bestätigung habe.

          Bisher scheint es jedoch wie folgt zu sein (Angaben ohne Gewähr):

          Aus dem Regelheft wird nur eines gestrichen. Dass zum Beginn der Runde je Spieler 1 Karte offen ausgelegt wird. Die übrigen Karte am Ende der Runde bleiben jedoch.
          Ob das zu 100 % stimmt und ob es keine weiteren Änderungen gibt, ist noch nicht bestätigt.

          Aber ich habe mich festgebissen. 🙂

          Reply
          • Danke

  3. Ohne Karten in der Auslage zu Beginn erzeugt aber ein weiteres Problem. In bestimmten Fällen, könnte man den Sternbonus für eine weitere Karte schon in der ersten Runde erreichen. Nur leider könnte man dann keine zusätzliche Karte nehmen und ausspielen, da ja dann noch keine Karten zur Wahl ausliegen. Finde ich dann auch irgendwie komisch.

    Reply
    • Ok, Punkt für dich. Daran hatte ich in dem Moment noch garnicht gedacht.

      Reply
  4. Wieso dann immer noch die alte Anleitung online ist… Versteht kein Mensch 🙂
    … Oder vielleicht schon die vierte die im Umlauf ist 😀

    Reply
    • Offiziell sollte die neue Regeln letzte Woche hochgeladen werden. Vielleicht klappt es ja diese?

      Reply
      • Welche Regeln zwecks Aufbau und herauslegen von Karten sind nun die Richtigen? Wie kann einem renommierten Verlag wie Schmidt spiele solch ein Patzer passieren? Und ich dachte dass die Regeln von Reiner Knizia direkt stammen?

        Reply
        • Nimm die Anleitung im Spiel und streiche den Abschnitt darüber, dass du zu Beginn der Runden Karten in die Auslage legst. Der Rest passt. Die neuen Regeln sind nun auch bei Schmidt Spiele zum Download bereit.

          Zum Glück ist es ein Detailfehler, der das Spiel nicht kaputt macht. Es kann mit allen drei Versionen gut gespielt werden.

          Reply
          • Also in der aktualisierten regeln auf der homepage steht beim spieleaufbau wieder bei 2 spielern 9 karten rauszulegen? Dachte das wurde gestrichen? Kenn mich gar nicht mehr aus, dachte es soll so sein dass nicht so viele karten anfangs offen ausliegen??

          • Ich hatte am Anfang einen Fehler in der Änderung und hatte den hier beibehalten, um zu zeigen, dass ich Mist gebaut hatte. Aber ich sehe, dass das zu sehr verwirrt. Deswegen habe ich die Passage nun gelöscht. Ich hoffe das hilft weiter.

  5. Sie würden mir sehr weiterhelfen wenn sie mir einfach schreiben welche regeln nun die offiziellen und an besten spielbaren sind? 🙂 soll ich bei 2 spielern 9 karten ganz am anfang auslegen und beim ausspielen nur je spieler 3 karten spielen und die restlichen 2 in die offene Auslage dazu legen? Da wuerden ja sehr sehr viele draussen zur auswahl zwecks kettenzuegen liegen… Danke nochmals 🙂

    Reply
    • Gerne. ?

      Also die aktuellen Regeln sind:

      Lege am Anfang die angegeben Karten aus. Weitere Karten kommen am Ende der Runde dazu (also die jeweils fünfte, die nicht genommen wird).

      Dann geht der Kartenstapel auf.

      Reply
      • Aber lt regel bei2 spielern 2 karten am schluss der runde rauslegen? Und warum zu zweit 9 karten am anfang? Ist das nicht heftig viel?

        Reply
        • Frohe Weihnachten erst einmal. ?

          Ja, im Spiel zu zweit wandern am Ende der Runde vier Karten in die Auslage (2 je Spieler).

          Warum es am Anfang neun sind weiß nur Schmidt Spiele. Ich vermute, dass die Chancen gesteigert werden müssen, dass was passendes ausliegt. Da zu zweit viel zu viel Platz auf dem Spielfeld ist, werden einzelne Bereiche eher ignoriert.

          Außerdem muss der Kartenstapel auch zu zweit aufgehen. ?

          Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Danke für deine Meinung