Spielstil Nachrichten-voll

Kaum dreht man sich um, ist schon wieder eine Woche vorbei. Wir hoffen, dass ihr spielerisch viel Positives erlebt habt. Damit ihr beim Morgenkaffee nicht auf euer liebstes Hobby verzichten müsst, haben wir euch kompakt die News der Woche zusammengefasst.

Feierabend erscheint, aber anders, als geplant.

Es hätte alles so schön sein können. Ohne Corona hätte das neue Spiel von Friedemann Friese – Feierabend – pünktlich zum Berlin Con im Juli das Licht der Welt erblickt. Da dies nichts wurde, wird das Spiel nun zuerst in einer kleineren, dafür bilingualen Auflage von 2.400 Stück erscheinen. Es kann direkt beim Verlag über den 4X-Brettspielmarkt gekauft werden. Jedes dieser direkt verkauften Exemplare beinhaltet die exklusive kleine Spielplan-Erweiterung „2F-Spiele Digital-Convention“.

Das Spiel klingt schon mal witzig. Als chronisch überarbeitete, aber unterbezahlte Arbeiter setzen wir uns in unserer Freizeit ein, um die nötige Erholung zu erhalten. Aber so schön das Ganze klingt, der nächste Arbeitstag wartet bereits auf uns. Abwechselnd setzen wir unsere Arbeiter in diesem Worker-Placement Titel in Feierbend- und Arbeits-Plätze ein. Dabei ist es wichtig, dass wir unsere Jobs verbessern, um weniger zu schuften, dafür aber mehr zu kassieren.

Friedemann Friese ist in der Spieleszene bekannt, wie ein bunter Hund. Wenn er ein neues Spiel ankündigt, hat er immer wieder unsere komplette Aufmerksamkeit. Das kann sich richtig lohnen (Funkenschlag) oder einfach auch mal in die Hose gehen (Futuropia). Aber eins ist sicher. Friedemann ruht sich nicht auf seinen Lorbeeren aus, sondern entdeckt immer wieder neue Möglichkeiten in Spielen zu agieren. Wir freuen uns schon auf den neuen Titel und hoffen, dass er einen neuen Meilenstein in seinem Portfolio erschaffen hat.

Futuropia

Ihr wollt wissen, was euch bei dem Spiel erwartet? Dann lest unsere Rezi.

Kostenlose Erweiterungen für DOMUS DOMINI

Eigentlich hatten Franjos und Heinz-Georg Thiemann schon länger eine umfangreiche Erweiterung für Domus Domini in Arbeit. Wie so häufig kam jedoch Corona dazwischen und die Tests konnten nicht in der gewohnten Qualität durchgeführt werden.

Für Franjos bedeutet das nun zum Glück nicht, dass alles einfach weggeworfen wird. Denn, der Verlag wird die Erweiterung häppchenweise als kostenlose Print’n’Play Version auf der verlagseigenen Homepage zur Verfügung stellen. Die erste Variante ist online und heißt „schlechter Karren“.  Wir wünschen euch viel Spaß bei der neuen Herausforderung.

Die Erweiterungen

Die Erweiterungen findet ihr beim Click auf den folgenden Link.

Verlags Lineup von Strohmann Games nun komplett.

Ob Strohmann Games der neue Stern am Verlagshimmel wird, wird sich noch zeigen. Unser Interesse hat er jedoch bereits durch die ersten, angekündigten Titel geweckt.

  • Flotilla (BGG Wertung 7,3)
  • Formosa Tea (BGG Wertung 7,5)
  • Fantastische Reiche (BGG Wertung 7,4)

versprechen für den Herbst tollen Spielspaß. Vor allem um Formosa Tea schleiche ich schon länger herum und freue mich schon jetzt über die deutsche Version. Unsere Bitte an Marcel Straub – den Verlagsinhaber – gib alles!

Und, wir spoilern jetzt schon eines, demnächst werdet ihr bei uns mehr Hintergründe erfahren.

Mehr zu Strohmann Games und den Spielen, erfahrt ihr auf der verlagseigenen Homepage.

Wie man mit Brettspielen Geld verdient.

Nein Thomason hat sich die Mühe gemacht, und alle Brettpiel-Kickstarter Projekte nach ihren Erträgen zu durchforsten. Als Ergebnis hat er interessante, nach Jahren sortierte, Listen veröffentlicht. Wenn ihr also demnächst eine Crowdfunding-Kampagne starten wollt, könnt ihr von den Besten lernen.

Viel Spaß beim Forschen.

PENDULUM

Wir haben in Das Spiel zum Sonntag 1 – 07/20 schon über Pendulum, das neue Spiel von Stonemaier Games berichtet. Jetzt sind die Regeln veröffentlicht worden. Wir haben hier ein paar Details zu den Sanduhren zusammengetragen, die mit das wichtigste Spielelement sind.
Die Aktionen im Spiel sind nach ihrer Stärke in drei Gebiete gegliedert: Schwach, mittel und stark. Zu jedem Gebiet gehört eine Sanduhr: Das Gebiet mit den schwachen Aktionen hat eine schnelle Sanduhr, das Gebiet mit den starken Aktionen hat eine langsame Sanduhr. Jedes Gebiet ist zudem in zwei Bereiche mit mehreren Aktionsmöglichkeiten unterteilt. Die Sanduhren wechseln in ihrem Gebiet zwischen diesen beiden Bereichen hin und her.

Die Grundregeln sind Folgende:

  1. Ich kann einen Arbeiter auf eine Aktion in einen Bereich setzen, wo die Sanduhr gerade nicht steht. Die Aktion wird aber noch nicht ausgeführt.
  2. Ich kann mit einem Arbeiter eine Aktion ausführen, wenn die Sanduhr in dem Bereich mit dieser Aktion steht. Dabei ist es unerheblich, ob die Sanduhr noch läuft oder bereits abgelaufen ist.
  3. Ich kann einen Arbeiter nur aus einem Bereich wegnehmen, wo die Sanduhr nicht steht.
  4. Wenn eine Sanduhr abgelaufen ist, dann KANN sie von einem Spieler in den anderen Bereich gestellt und aktiviert werden. Solange das aber kein Spieler macht, wird die Sanduhr nicht bewegt.

Ich muss mich also immer wieder entscheiden, ob ich eine schwache Aktion spielen will, bei der die Sanduhr schnell abläuft und somit der Arbeiter für eine neue Aktion auch schnell wieder frei wird, oder ob ich eine starke Aktion spielen will, bei der der Arbeiter durch die langsame Sanduhr auch länger geblockt ist.
Wie schnell der Rhythmus der Sanduhren ist, bestimmen die Spieler ein Stück weit selbst, denn eine abgelaufene Sanduhr wechselt nicht automatisch in den anderen Bereich ihres Gebietes (4). In der Regel macht es ein Spieler, der in Anwesenheit einer Sanduhr gerade eine Aktion ausgeführt hat (2) und nun seinen Arbeiter durch das Wegsetzen der Sanduhr wieder verfügbar machen will (3), oder ein Spieler, der in dem anderen Bereich des Gebietes in Abwesenheit der Sanduhr einen Arbeiter eingesetzt hat (1) und nun diese Aktion ausführen will, wofür die Sanduhr auch präsent sein muss (2).

Mit Sanduhren durften wir bereits in anderen Spielen hantieren, die dieses Element vorwiegend für ein hartes, eigenes Zeitmanagement nutzten. Wir sind schon gespannt, ob das Element in Pendulum auch so den Puls nach oben treibt, oder ob wir unsere Aktionen dennoch richtig planen können, ohne zu befürchten viel zu langsam zu sein.

Das war die Woche im Rückblick. Dabei könnt ihr euch schon auf die interessanten Artikel freuen, die euch in nächster Zeit hier begegnen. Mit dabei sind neben Rezensionen zwei neue Interviews mit neuen und alten Bekannten und zwei neuen Kategorien als Artikeln. Lasst euch also überraschen.

Aber, was hat euch denn die Tage so erlebt? Habt ihr etwas Interessantes gespielt oder entdeckt? Sagt es uns in den Kommentaren.

Teile diesen Beitrag!

Written by Christian Renkel
Christian liebt Brett- und Videospiele mehr, als ausreichenden Schlaf. Dabei ist ihm am wichtigsten, dass er in der jeweiligen Welt versinken kann. Egal, ob es die geschickte Mechanik oder die überkochende Emotion ist. So erreicht ihr ihn: Christian@Spielstil.net

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Danke für deine Meinung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen