SPIELSTIL Rezension

Bonfire: Trees & Creatures (Erweiterung)

Ein Spiel entwickelt von Stefan Feld, Tim Schleimer
erschienen bei Hall Games, Pegasus Spiele

- 12.Jan.2022

Bonfire war definitiv mein Expertenspiel des Jahres 2020. Meine euphorische Meinung dazu könnt ihr hier nachlesen. Das Spiel kommt auch heute noch trotz der Neuheitenflut regelmäßig auf den Tisch. Aus diesem Grund war ich natürlich auch sehr begeistert, als die erste Erweiterung mit dem Namen Trees & Creatures angekündigt wurde. Es war klar, dass ich sie auch auf Herz und Nieren prüfen muss! Was die Erweiterung bietet und ob sie sich lohnt, erfahrt ihr in den folgenden Zeilen.

Die beste Zeit einen Baum zu pflanzen war vor zwanzig Jahren. Die nächstbeste Zeit ist jetzt.

(Aleksej Andreevic Arakceev (1769 – 1834), russischer General und Staatsmann)

Neben dem Material für eine fünfte mitspielende Person sowie einem Stickerbogen zur Verzierung der Ressourcen liefert die Bonfire-Erweiterung Trees & Creatures auch drei Module.

Bonfire Trees & Creatures Erweiterung - Ressourcen
Die namensgebenden Bäume sind eine Erweiterung der Wegplättchen und können über die Aktion „Prozession durchführen“ erworben werden. Befindet sich eine Hüterin nach der Prozession auf einem Wegplättchen, an dem noch kein Baum gepflanzt wurde, kann einer platziert werden. Dieser kostet zusätzlich noch Ressourcen und bietet dafür unterschiedliche Belohnungen. Darüber hinaus bekommt ihr noch je nach Hüterinnenfarbe, die ihr besitzt (!) zusätzliche Belohnungen bei der Baumpflanzung.

Bonfire Trees & Creatures Erweiterung - Bäume

Besitzt ihr beispielsweise die pinke Hüterin, gibt es hier bei jeder Baumpflanzung einen Siegpunkt.

Das zweite Modul – die Kreaturen – geben euch jeweils einen individuellen Vorteil. So lässt euch die Riesenschildkröte euer Schiff mit einem Marker beliebig weit ziehen (von uns mittlerweile liebevoll „Der fliegende Holländer“ genannt ?) oder die Schicksalsspinne gibt euch Zugriff auf alle Schicksalsplättchen beim Einpuzzeln, nicht nur die äußeren beiden.

Bonfire Trees & Creatures Erweiterung - Kreaturen

Auswahl der verfügbaren Kreaturen.

Zu guter Letzt könnt ihr noch Ereigniskarten mit dazunehmen. Diese sind aber weniger klassische Ereignisse als vielmehr temporäre Vergünstigungen bei den Aktionen. So dürft ihr beispielsweise bei einem Ereignis bei der Nutzung des großen Bonfire auch einfach auf das Drehen verzichten. Jedes Mal, wenn die beginnende Person ein Schicksalsplättchen legt, wird auch eine neue, nun gültige Ereigniskarte aufgedeckt.

Bonfire Trees & Creatures Erweiterung - Ereigniskarten

Einige der Ereigniskarten.

Jedes Spiel wird besser mit Ereigniskarten.

(Chris von brettagoge.de)

Daniel meint:

Als ich vom modularen Aufbau der Erweiterung hörte und die ersten Informationen zu den beinhalteten Modulen bekannt wurden, war ich ehrlicherweise sehr skeptisch. Das Grundspiel ist eine sehr runde Sache. Ob das nicht eher ein Reinfall wird? Und dann noch Ereigniskarten? In einem strategischen Eurogame? Nein, da bin ich nicht ganz Chris´ Meinung, das kann auch schnell nach hinten losgehen.

Zumal ich bei Ereigniskarten auch etwas anderes im Kopf hatte als schlicht kleine Vorteile für bestimmte Aktionen. Das Problem ist dabei, dass hier in einem sehr glücksarmen Spiel doch eine große Portion Zufall dazukommt. Die Ereigniskarten mögen unscheinbar wirken, sparen aber oft eine Ressource oder ein Aktionsplättchen und die sind immer mehr als knapp bei Bonfire. Nun könnte man ja einwerfen, dass man halt taktischer spielen muss und das mag ich ja sogar sehr gerne. Hier aber fühlt man sich nicht gut, wenn man gerade eine Hüterin von einer Insel geholt hat und dies im nächsten Zug ein extra Gold gegeben hätte. Ein Reagieren auf die Ereigniskarten ist oft nur schlecht möglich. Noch schwerer wiegt aber, dass die Ereigniskarte immer durch den Startspieler neu aufgedeckt wird. Nämlich dann, wenn dieser ein neues Schicksalsplättchen eingebaut hat. Das Aufdecken einer neuen Karte kann also nur von einer Person als taktisches Mittel genutzt werden. Es hat natürlich spielmechanische Gründe, aber insgesamt hat mich das nicht überzeugt. Im Anhang III hat sich übrigens ein kleiner Fehlerteufel eingeschlichen. Die Beschreibungen der Ereigniskarten 19 und 20 sind vertauscht. Hier hätte ich mir auch Abbildungen der Karten gewünscht. Ich empfehle euch wirklich, die Ereigniskarten eher wegzulassen.

Bonfire Trees & Creatures Erweiterung - fünfter Spieler

Material für fünften Mitspielenden.

Die Kreaturen sind da etwas kreativer. So gibt es neben den obligatorischen Verstärkungen einzelner Aktionen auch Boni am Anfang oder am Ende des Spiels. Die Befürchtung, dass man dadurch zu sehr auf eine Strategie festgelegt wird, hat sich in unseren Partien nicht bewahrheitet. Ganz im Gegenteil macht die Unterstützung der Kreaturen das Spiel dynamischer und verbessert das positive Spielgefühl sogar noch einmal. Ich möchte die kleinen Helferlein nicht mehr missen und würde sie immer ins Spiel integrieren, – auch bei Neulingen. Hier ist nichts komplizierter, sondern erleichtert eher sogar den Einstieg.

Bonfire Trees & Creatures Erweiterung - Aufgabenplättchen

Die neuen Aufgabenplättchen.

Das umfangreichste Modul sind die Bäume. Im Grundspiel war die Prozession tatsächlich die von mir am wenigsten genutzte Aktion. Der Aufwand, die zusätzlichen Hüterinnen von den Inseln abzuholen, um sie dann im Gänsemarsch für Ressourcen die Wegplättchen entlang zu schicken, war doch oft sehr mühsam. Die für die Aufgaben benötigten Materialien kamen eher vom großen Bonfire, um gleich noch Portale oder Aktionsplättchen mitzunehmen. Das ändert sich jetzt. Die Bäume bedürfen zwar doch einer gewissen Investition und Vorbereitung, geben aber mächtige Sofortboni oder sind zusätzliche Punktelieferanten am Spielende.

Bonfire Trees & Creatures Erweiterung - Übersicht Bäume

Lasst euch aber nicht vom ersten Gefühl täuschen, dass diese übermächtig sind. Bonfire hat immer noch etwas von einem Rennspiel und ihr müsst genau darauf achten, wie schnell die Mitspielenden Aufgaben anhäufen und erfüllen. Das Spiel kann gerade mit der Erweiterung schneller zu Ende sein, als es euch lieb ist. Und dann nützt die schön vorbereitete Baumpflanzaktion zur Verschönerung von Asperia nichts mehr. Tatsächlich würde ich zwar den Sieg komplett ohne Bäume als etwas schwieriger ansehen, aber es ist definitiv weiterhin möglich. Insgesamt finde ich sogar, dass dadurch das bereits sehr gute Balancing des Spiels noch weiter verfeinert wurde. Gerade die Gnome konnten mächtige Synergien ermöglichen, wenn sie zum passenden Zeitpunkt auftauchten. Das konnte man oft nur schwer kontern, aber nun ist möglich. Es wird durch das Modul schon ein wenig komplizierter und vor allem komplexer. Gebt euch und Bonfire-Neulingen also am besten ein paar Partien mit dem Grundspiel, bevor ihr dieses Modul integriert. Ich möchte es in einer erfahrenen Runde, aber auf keinen Fall mehr missen.

Bonfire Trees & Creatures Erweiterung - Beispiel

Ein kurzes Wort zu dem Material. Für die fünfte mitspielende Person ist alles vorhanden, das ihr benötigt…..außer weiteren Hüterinnen. Das ist auch kein Versehen, sondern bewusst gemacht worden. In der Anleitung ist ein Hinweis, dass die Hüterinnen im Spiel zu fünft nicht ausreichend für jeden der Mitspielenden vorhanden sind. Aufgrund der aktuellen Situation konnte ich das Spiel nicht zu fünft testen, aber dieser Umstand hat mich doch etwas ratlos zurückgelassen. Mir fällt kein Grund ein, warum das sinnvoll sein sollte, bestraft es den oder die letzte der Reihenfolge meiner Ansicht nach nur noch mehr.

Ich finde auch den Stickerbogen unnütz. Erst dadurch merkt man, dass die Holzformen nicht immer perfekt passgenau sind und das Aufbringen ist eine Qual. Dadurch stehen öfter kleine Stellen der Sticker über und diese lösen sich bei mir jetzt schon wieder leicht ab.

Bonfire Trees & Creatures Erweiterung - Plättchen

Ich bin aber trotzdem auf jeden Fall sehr froh über diese äußerst gelungene Erweiterung, die für mich nah an der Perfektion ist. Wer natürlich mit Bonfire bisher nichts anfange konnte (Gibt es so jemanden?) oder Modulerweiterungen meidet wie der Teufel das Weihwasser, für den ist auch Trees & Creatures nichts. Allen, denen aber Bonfire zumindest ein bisschen Freude bereitet hat, kann ich dieses Kleinod nur wärmstens empfehlen!

Bonfire: Trees & Creatures (Erweiterung) von Stefan Feld, Tim Schleimer

Bonfire Trees & Creatures Erweiterung - Brettspiel - Cover

Eine tolle Erweiterung, die eine nahezu perfekte Balance zwischen neuen Mechanismen und Erhalt des bekannten Spielgefühls schafft. Ein Muss für Bonfire-Fans!

Spielstil – Wertung

9/10
Das gefiel uns
  • Spielablauf wird dynamischer.
  • Geringer Regelzuwachs.
  • Noch mehr Variabilität.
  • Zuwachs an taktischen Elementen.
  • Spielgefühl bleibt erhalten.
Das nicht so
  • Fehlende Abbildungen im Glossar.
  • Fehlerteufel im Glossar.
  • Stickerbogen.

Hinweis:

Mehr Informationen zu Affiliate Links und Rezensionsexemplaren findet ihr in unserer Übersicht zur Transparenz und in den Bestimmungen zum Datenschutz.

Daniel Kießling

So erreicht ihr ihn:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Danke für deine Meinung