Asmodee Neuheiten Frühjahr 2021

Die Asmodee Neuheiten Frühjahr 2021 zu bearbeiten ist wie der Versuch, den Mount Everest zu besteigen. Eine langwierige und anstrengende Angelegenheit. 70 Titel wurden angekündigt. Um das nochmals langsam und deutlich zu sagen. S-I-E-B-Z-I-G Stück sind es an der Zahl. Dass man da nicht alles bis ins kleinste Detail belichten kann, ist klar. Aber wir wollten nun auch keine langweilige Liste veröffentlichen, in der brav alle Titel aufgeführt sind. Nein, wir haben uns durchgebissen und die für uns interessantesten Ankündigungen hier für euch zusammengefasst. Findet also hier die Asmodee Neuheiten, die wirklich wichtig sind!

Grundsätzliches zu den Asmodee Neuheiten Frühjahr 2021

Die Einschätzungen und Informationen basieren auf einer Webpräsentation sowie vielen Presseschnipseln. Diese stellen natürlich eine vollkommen subjektive und vielleicht nicht immer logische Auswahl dar (ja, manchmal ist ein Spiel auch einfach nur schön). Ein endgültiges Bild wird sich erst ergeben, wenn wir den jeweiligen Titel selbst testen konnten.

 


Familienspiele

Canvas

Verlag: In Canvas treten die Spieler als Maler in einem Kunstwettbewerb gegeneinander an. Dazu sammeln sie transparente Kunstkarten aus einer Reihe von Karten, die sie je nach Position mit Inspirationsmarkern bezahlen. Jede Karte enthält ein en Teil eines Kunstwerks sowie eine Reihe von Symbolen. Sobald ein Spieler drei oder mehr Karten gesammelt hat, kann er drei Karten zu einem Kunstwerk zusammenlegen. Die Symbole werden dabei verdeckt oder bleiben sichtbar, je nachdem, wie die Spieler die Karten aufeinander legen. Das ergibt ein spannendes Puzzle – Element im Spiel. Die Gemälde werden auf der Grundlage einer Reihe von Wertungskarten bewertet, die sich bei jedem Spiel ändern. Sobald die Spieler drei Gemälde erstellt und gewertet haben, endet das Spiel. Der Spieler mit den meisten Punkten gewinnt. Canvas ist ein schnelles Familienspiel mit wunderschöner Grafik und Material, bei dem nicht nur Künstler viel Spaß haben.

Canvas

Spielstil: Canvas sieht für mich stylish genug aus, dass es für mich als Spiel, in denen wir Kunstwerke erschaffen, funktionieren könnte. Interessant wird, wie die Punktevergabe genau integriert ist und ob sie über ein simples “1 Punkt für jede Blume, die zu sehen ist” hinausgeht. Gleichermaßen dürfte spannend werden, wie viele Bildelemente dann tatsächlich vorhanden sind, mit denen wir jonglieren müssen. Canvas ist eines der Spiele, in denen die transparenten Karten für mich Sinn machen. Jetzt muss es nur noch genügend Zwänge, Entscheidungen und Einfluss geben, damit ich wirklich glücklich werde. Die Alterseinschätzung wirkt zumindest so, als ob das Spiel nicht ganz belanglos daherkommt. Gleichzeitig ist sie auch etwas seltsam, da man damit den Familiensektor meines Erachtens schon verlässt.

ab 14 Jahren
für 1-5 Spieler
Spieldauer ca. 30 Minuten

Cloud City

Verlag: In Cloud City treten die Spieler als Architekten gegeneinander an, um für den Stadtrat das beste Stadtplanungsprojekt zu erstellen. Jeder Spieler erschafft nach und nach eine 3D-Stadt mit Wolkenkratzern und Skywalks in luftiger Höhe. Dazu nehmen sie Plättchen aus einer Auslage und errichten auf ihnen Gebäude in unterschiedlichen Höhen. Gleiche Gebäude können mit Skywalks verbunden werden, wenn sie in der richtigen Entfernung zueinander errichtet wurden. Diese Verbindungen bringen Stadtratsstimmen ein, je länger der Weg ist, desto mehr Punkte. Wer dieses raffinierte und optisch hervorstehende Familienspiel noch erweitern möchte, kann mit den enthaltenen Sonderkarten mehr Aufgaben und Abwechslung einbauen. Der Architekt mit dem Stadtplan, der die meisten und längsten Wege aufweist, gewinnt das Spiel.



Spielstil:
Obwohl vollkommen abstrakt, bin ich mir sicher, dass sich im Verlauf einer Partie wundervolle Skylines aufbauen, an der man sich irgendwie nie so richtig sattsehen kann. Jetzt muss nur noch das Spiel taktisch genug sein, um dafür zu sorgen, dass ich durch geschickte Züge die großen Punkte nach Hause fahren kann. Etwas dämpfend könnte sein, dass es sich stark nach einem Solo-Puzzle ohne großartige Interaktion anhört. Aber die kurze Dauer könnte dennoch dafür sorgen, dass ein spannender Wettkampf die Folge ist.

ab 10 Jahren
für 2-4 Spieler
Spieldauer ca. 30 Minuten

Harry Potter Zauberer Quiz

Verlag: Harry Potter Zauberer-Quiz ist ein familienfreundliches Quiz für alle jungen Hexen und Zauberer. Es ist ein magisches Spiel für alle, die ihre Freunde und Familie herausfordern wollen, um ihr Wissen im Harry Potter-Universum zu testen. Ein interaktiver Spielleiter führt durch das Spiel und erklärt die Regeln, stellt die Fragen und zählt die Punkte.

Spielstil: Sound-Jack mit Harry Potter Thema? Shut up and take my money! Oder anders ausgedrückt, ich werde es lieben, gegen den größten Harry Potter Fan aller Zeiten (inoffizieller Titel meines Sohnes) immer und immer wieder zu verlieren.

ab 8 Jahren
für 2-4 Spieler
Spieldauer ca. 20 Minuten

Quetzal

Verlag: Quetzal, die Stadt der heiligen Vögel, wurde gerade entdeckt. Sie haben fünf Tage Zeit, um die Stätte zu erkunden und die schönsten Artefakte zu sammeln, die dort begraben sind. Sende die Gruppen an verschiedene Orte in der Stadt, um die Artefakte zu sammeln. Aber sei vorsichtig, auch wenn du zuerst ankommen bist, können deine Gegner den Platz stehlen! Bau die beste Kollektion an Artefakten auf und liefere sie zum richtigen Zeitpunkt ab, um Verbesserungen und Siegpunkte zu erhalten.


Spielstil: Ok, ich gebe es zu Quetzal ist vorwiegend deswegen hier auf der Liste, weil es genauso sexy wie “Die verlorenen Ruinen von Arnak” aussieht. Ja, mein Hirn weiß, dass beide Titel bis auf Thema und Optik wenig gemeinsam haben. Aber mein Bauch sagt, dass ich mir das ansehen muss. Und da er größer als mein Hirn ist, muss er recht haben. Außerdem gefällt mir die Vorstellung von einem Wettlauf mit Erkundungsaspekten. Ich hoffe mal, dass es ein tolles Familien-Worker-Placement Spiel ist, das bei uns aufgrund des Themas auf dem Tisch landet und dann durch die Mechanik und Interaktion zündet.

ab 10 Jahren
für 2-5 Spieler
Spieldauer ca. 30 – 75 Minuten

Star Clicker

Verlag: Star Clicker ist ein kooperatives Spiel. Als Team aus jungen Pilotinnen und Piloten müsst ihr gemeinsam die 8 feindlichen Störsender finden und zerstören, die um euren Heimatplaneten C-64 kreisen. Gleichzeitig müsst ihr die Kriecher zurückdrängen, die sich unnachgiebig in Wellen dem Planeten nähern. Das Spiel verläuft über mehrere Runden und jede Runde besteht aus 2 Phasen, Pilotenphase und Kriecherphase. Ihr gewinnt das Spiel, indem ihr alle Störsender zerstört.



Spielstil:
Ein kooperatives Spiel im Weltraum vor dem Planeten C-64 (ok, ich gebe zu, hier hatte mich Ludonaute schon!)? Und jeder Spieler hat ein eigenes Tableau mit Knöpfen zur Bestimmung der Flugroute? Das könnte wirklich lustig werden.

ab 8 Jahren
für 2-4 Spieler
Spieldauer ca. 40 Minuten


Kenner- und Expertenspiele

Ankh

Verlag: Spielen Sie als Gott des alten Ägypten und konkurrieren Sie um die Gunst, während sich die Gesellschaft beginnt zu verändern und alte Wege verlässt. Baue Karawanen, beschwöre Monster und konvertiere Anhänger um in Ankh zu bestehen. Gottheiten, Monster und die Menschen im alten Ägypten wurden liebevoll neu interpretiert und in wunderschönen Illustrationen und detaillierten Miniaturen dargestellt. Die Spieler werden sich wie Götter fühlen, wenn sie die Grundlagen des alten Ägyptens erschüttern.

Spielstil: Was auf den ersten Blick wie ein Blood Rage mit Ägypten Thema aussieht, wird uns hoffentlich etwas mehr bieten können als das. Dabei sehen hier nicht nur die Miniaturen phänomenal aus, sondern auch das grob beschriebene Spiel wirkt auf mich, als ob ich damit einen Haufen Spaß haben kann. Jetzt muss ich nur noch beweisen, dass ich die bessere Gottheit bin als meine Mitspieler. Gut, eigentlich sollte das allen klar sein, aber die Anhänger in Ankh könnten immer noch auf den falschen Weg geraten. Mal schauen, welche Möglichkeiten ich habe, das zu verhindern. Kann ich rational erklären, warum mich das Spiel anspringt? Nein, aber ich glaube, das muss man auch nicht immer können.

ab 12 Jahren
für 2-5 Spieler
Spieldauer ca. 90 Minuten

Bellum Magica

Verlag: Böse sein hat sich noch nie so gut angefühlt. Als böser Herrscher rekrutiert ihr in Bellum Magica eine Vielzahl von Kreaturen für euer Königreich – von einfachen Kobolden bis hin zu furchterregenden Drachen – und weist ihnen Rollen zu. Einige werden Ressourcen sammeln und die Umgebung erkunden, während andere sich eurer Armee anschließen, um das Reich der Menschen anzugreifen! Sammelt mit euren Schergen Schätze und werdet der reichste und mächtigste böse Herrscher aller Zeiten!
Bellum Magica bringt die Spieler in eine Fantasy-Welt voller Kreaturen und Konflikte. In aufeinanderfolgenden Runden, wobei jede Runde einen Tag darstellt, können sie verschiedene Aktionen mit Karten und Würfeln durchführen. Zuerst darf der Captain mit dem Würfel eine aktive Horde auswählen, die an diesem Tag arbeiten wird. Dann nimmt jeder böse Herrscher Nahrung und Glyphen aus dem Vorrat, die von der aktiven Horde seiner Burg gesammelt wurden. Anschließend zählt jeder Spieler die Schatzkarten, die von der aktiven Horde seiner Burg zurückgebracht werden. Der Spieler mit den meisten Schatzkarten gewinnt sofort eine Metalltruhe. In der Angriffsphase kann jeder Spieler entweder das Menschenreich oder die Burg eines anderen Spielers angreifen und so Beute gewinnen. Zum Schluss darf jeder noch Kreaturen mit Nahrung und Glyphen anwerben. Wenn ein Spieler nach der Angriffsphase zehn oder mehr Truhen hat, ist das Spiel vorbei und der reichste Spieler gewinnt.

Spielstil: Wer beim Werbespruch “Böse zu sein hats ich noch nie so gut angefühlt.” ein gewisses Deja-vu verspürt, der wird sich noch an Villainous von Ravensburger erinnern. Dieses konnte uns ja leider trotz der tollen IP und der hübschen Optik spielerisch nicht so recht überzeugen. Wollen wir hoffen, dass das Böse hier etwas mehr Biss hat. Vom Ablauf her klingt das Spiel wie eine aufgebohrte Maji Koro Kopie. Was eigentlich nicht schlecht ist, da ich Maji Koro recht gerne mag, mir jedoch immer etwas mehr Substanz wünschte.

ab 10 Jahren
für 2-5 Spieler
Spieldauer ca. 15 – 30 Minuten

Cosmogenesis

Verlag: Willkommen im Weltall!
Werdet zu Schöpfern eures eigenen Sternensystems! Vor euch liegt ein einsamer, frisch entstandener Stern, umringt von einem Asteroidengürtel. Wo wird sich in eurem Sternensystem Leben entwickeln? Auf einem heimeligen kleinen Planeten wie der Erde? Oder auf einem Mond im Schatten des majestätischen Gasriesen, den er begleitet? Ihr habt den Kosmos in eurer Hand. Eure Aufgabe ist es nun, durch Objektkollision erdähnliche Planeten, Gasriesen und Monde zu erschaffen. Mit einschlagenden Kometen transportiert ihr die nötigen Stoffe, um ideale Bedingungen für das Entstehen von Leben herzustellen, genau wie es vor Jahrmilliarden in unserem Sonnensystem auf dem Planeten Erde geschah. Oder ihr lasst eure Kometen mit Gasriesen kollidieren, um spektakuläre Ringe wie die des Saturn an den Himmel zu zaubern. Formt euer Sternensystem nach den Vorgaben der Ziele, die ihr im Laufe des Spiels auswählt. Jede Entscheidung ist ein möglicher Schritt auf dem Weg zum Sieg. Zu Beginn hat jeder von euch eine Systemtafel mit einem Stern und einem Asteroidengürtel. Für alles Weitere verwendet ihr die Spielelemente aus den Sektoren der Kosmostafel. Eine Partie geht über sechs Runden, wobei jeder von euch vier Mal pro Runde am Zug ist. Wer am Zug ist, nimmt sich genau ein Element aus einem der vier Sektoren und verwendet es, um Planeten und Monde zu erschaffen. Diese können miteinander kollidieren, um sich zu vergrößern, Ringe auszubilden, Atmosphären zu entwickeln und natürlich Leben hervorzubringen. All das tut ihr, um eure eigenen Ziele zu erfüllen, die ihr (wie alle Spielelemente) von der Kosmostafel bezieht. Am Ende erhaltet ihr Siegpunkte für eure erfüllten Ziele und andere Errungenschaften.

Spielstil: Cosmogenesis sieht richtig sexy aus. Zumindest, wenn man mit den unendlichen Weiten des Weltalls etwas anfangen kann. Und die Vorstellung, mein eigenes Sonnensystem zu erschaffen, klingt gar nicht so übel. Ich wüsste auch schon, was ich anders machen würde. Spielerisch klingen die Kollisionen schon mal interessant. Wie wirken sie sich aus? Was für Entscheidungen sind dabei zu treffen? Fragen, die hoffentlich bald beantwortet werden.

ab 10 Jahren
für 2-4 Spieler
Spieldauer ca. 60 – 90 Minuten

Excavation Earth

Verlag: Im 42. Jahr nach der Vereinigung machte ein Alien names Eolus Rein eine Entdeckung, wie sie die freien Spezies noch nie zuvor gesehen hatten: Einen bisher unbekannten Planeten, der mit den Überresten einer verlorenen Zivilisation übersät war. Bald kamen Entdecker, Händler und eifrige Käufer auf den leeren Planeten und konkurrierten darum, die perfekte Sammlung an fremdartigen Artefakten zusammenzustellen. Sie erfuhren bald, dass die Bewohner dieses zerstörten Planeten ihn … „Erde“ nannten. Die Spielerunde schlüpft in die Rolle von archäologisch interessierten Aliens, welche die Hinterlassenschaften der Menschheit ausgraben, sammeln, schmuggeln und an die Meistbietenden versteigern. Excavation Earth verfügt über optimierte Regeln, die schon in zehn 10 Minuten verstanden sind. Durch die schwerwiegenden Entscheidungen in jeder Runde und die Interaktion untereinander bietet es aber zugleich ein tiefgründiges Spielvergnügen. Dadurch ist das Spiel geeignet für Spiele-Neulinge, bietet erfahrenen Euro-Gamern aber auch eine Herausforderung.

Spielstil: Regeln, die in 10 Minuten verstanden sind, aber schwerwiegende Entscheidungen bieten? Das muss ich sehen! Zumal mich das Thema voll anspricht, da es mal was komplett anderes ist. Und wer weiß, auf was wir als Aliens so alles stoßen werden? Ich bin gespannt.

ab 14 Jahren
für 1-4 Spieler
Spieldauer ca. 30 – 90 Minuten

Project L

Verlag: Erinnert ihr euch an die guten alten Zeiten, als Tetris die Spielwelt beherrschte? Habt ihr nicht einfach den Moment geliebt, als die Reihe geräumt wurde? Dann solltet ihr Project L nicht verpassen. Project L ist ein temporeiches Puzzlespiel für 1 bis 6 Spieler. Dieses Spiel lässt euer Gehirn auf Hochtouren laufen. Versucht, eure Gegner zu schlagen, indem ihr die meisten Punkte für das Lösen von Rätseln sammelt. Um eure Puzzles effektiv zu lösen, müsst ihr einen ausreichenden Pool von Teilen aufbauen. Aber wählt die Teile sorgfältig aus, damit sie zu eurer Strategie und den Puzzles passen, die ihr lösen möchtet. Genießt die perfekte Harmonie aus dynamischen Aufgaben und schönen Puzzleteilen in einem unvergesslichen Spielerlebnis.

Spielstil: Wenn ein Spiel nicht nur stylish aussieht, sondern auch von all denjenigen, die es ausprobieren durften, gelobt wird, ist meine Aufmerksamkeit geweckt. Und sind wir ehrlich eine Partie Tetris geht immer, nur waren die bisherigen Brettspielumsetzungen nicht das gelbe vom Ei.

ab 8 Jahren
für 1-4 Spieler
Spieldauer ca. 40 Minuten

Polynesia

Verlag: Der Vulkan in der Nähe eurer Insel wird bald ausbrechen. Kannst du dein Volk vor dem sicheren Untergang retten? Gibt es da draußen eine neue geeignete Heimat? Wenn ja, wird sie genug Ressourcen gewähren, um deinen Stamm zu ernähren? Erforsche neue Seerouten, die zu unbesuchten Inseln führen, sammle auf diesen Inseln Ressourcen, um sie anderen Stämmen im Austausch für ihr Wissen anzubieten und segle weiter auf der Suche nach einem sicheren Ort. All dies geschieht, um so viele deiner Stammesmitglieder wie möglich zu retten und sie in neue Länder zu führen, wo sie gedeihen können. Der erfolgreichste Spieler in dieser schwierigen Mission wird zum obersten Häuptling der polynesischen Stammesgruppe ernannt. In Polynesia müssen die Spieler ihre Stammesmitglieder vor den Gefahren des Vulkans retten, indem sie sie auf die Inseln bringen, die ihnen die meisten Punkte bringen. Gleichzeitig müssen die Spieler versuchen, die von den Gezeiten vorgegebenen Ziele zu erreichen, die von Spiel zu Spiel variieren. Um erfolgreich zu sein, müssen die Spieler Ressourcen in Form von Fischen und Muscheln sammeln, die es ihnen ermöglichen, neue Seerouten zu erkunden, die Routen anderer Spieler zu nutzen und von einer Insel zur anderen zu segeln.

Spielstil: Wenn man sich die Beschreibung durchliest, klingt das Spiel richtig spannend. Ein Wettlauf, bei dem der eigene Stamm nicht nur überleben, sondern auch einen Ort finden muss, an dem das so bleibt? Interaktion in Form von Wissensaustausch und Handel? Das klingt nach einem Spiel, das für mich gemacht worden zu sein scheint. Jetzt muss ich meinen Mitspielern nur noch klar machen, dass dabei der Vaiana Soundtrack in Dauerschleife laufen wird. Warum? Weil er einfach toll ist.

ab 14 Jahren
für 2-4 Spieler
Spieldauer ca. 75 Minuten


Für Nerds und die es werden wollen.

Bloodborne

Verlag: In Bloodborne: The Board Game, einem kampagnenbasierten Action-Adventure-Spiel, übernehmen die Spieler die Rolle von Jägern, die gemeinsam gegen das Spiel arbeiten. Sie decken die Geheimnisse auf, die in der Stadt Yharnam und darüber hinaus verborgen sind. Trotz einzigartigen Waffen müssen die Jäger schnell denken und ihre Taktik anpassen, um die Vielzahl der Feinde zu überwinden. Sie lernen ihr Verhalten, nutze ihre Schwächen aus und schlage sie! Durch den einzigartigen, kartenbasierten Kampf hat das Glück hier wenig Einfluss. Erfolg oder Misserfolg hängen von den Entscheidungen ab.



Spielstil:
Diese Ankündigung passt bei mir wie die Faust aufs Auge! Ich habe vor Kurzem erneut mit Bloodborne auf der PS4 angefangen. Warum? Einfach so. Und als ich dann die Klerikerbestie und Pater Gascoigne so schnell wie nie zuvor niedergestreckt hatte, hatte ich wieder dermaßen Blut geleckt, dass ich beschlossen habe, es erneut durchzuspielen. Die dichte Atmosphäre, das coole Kampfsystem und die neuen Details, die mir bei diesem Durchlauf auffallen, haben mich auf diesen einen Moment vorbereitet. Und so fiebere ich der Jagd in analoger Version entgegen!

ab 14 Jahren
für 1-4 Spieler
Spieldauer ca. 60 – 90 Minuten

Descent Legenden der Finsternis

Verlag: Schreibt eure eigene Legende und taucht gemeinsam mit Freunden in die lebhafte Fantasywelt Terrinoth ein! Mit seiner vollintegrierten, kostenlosen App versetzt Descent: Legenden der Finsternis jeden von euch in die Rolle eines jungen Helden mit individuellen Fähigkeiten und eigenem Spielstil. Gemeinsam mit euren ungewöhnlichen Weggefährten geratet ihr in ein unerwartetes Abenteuer – das erste von sechzehn Szenarien, welche die Kampagne Blut und Feuer bilden. Im Laufe der Kampagne werdet ihr gegen viele schreckliche Feinde kämpfen: Untote, die im Nebel lauern, dämonische Barbaren aus der Wildnis und noch schlimmere Bedrohungen. 46 stimmungsvolle 3D-Geländeteile sowie 40 atemberaubende Helden- und Monsterfiguren versetzen euch voll und ganz in die Spielwelt. Das Abenteuer eures Lebens erwartet euch!

Descent: Legenden der Finsternis ist nicht die dritte Edition von Descent: Reise ins Dunkel. Obwohl sie beide in derselben Welt, Terrinoth, spielen und wie alle Titel der Descent-Reihe den übergeordneten Spieltyp Dungeoncrawler haben, betrachten wir Legenden der Finsternis als komplett neues Spiel und nicht als dritte Edition von Reise ins Dunkel. Aufgrund vieler Unterschiede ist Descent: Legenden der Finsternis nicht kompatibel mit Inhalten von Descent: Reise ins Dunkel.

Bei Descent: Legenden der Finsternis schlüpft ihr in die Rollen von sechs Helden, die gemeinsam losziehen, um Abenteuer in Terrinoth zu erleben. Außergewöhnliche Illustrationen und wunderschön modellierte Miniaturen lassen eure Helden zum Leben erwachen, sind aber keineswegs ihr einziges Unterscheidungsmerkmal. Jeder Held verfügt über einen eigenen taktischen Spielstil und eine individuelle Persönlichkeit, die ihr im Laufe der Abenteuer beeinflussen und weiterentwickeln könnt.



Spielstil:
Descent! Muss ich mehr sagen?

ab 14 Jahren
für 1-4 Spieler
Spieldauer ca. 180 – 240 Minuten

Dune: Imperium

Verlag: Dune: Imperium ist eine Mischung aus Deckbuilding und Worker-Placement-Spiel, das sich von Elementen und Charakteren aus Dune inspirieren lässt, sowohl von dem neuen Film von Legendary Pictures als auch von der bahnbrechenden literarischen Serie von Frank Herbert, Brian Herbert und Kevin J. Anderson.



Spielstil:
Ich kann mich noch genau an den Moment erinnern, an dem ich damals als Junge in unserer Dorfbücherei stand. Ich war in der Erwachsenenabteilung, da ich mir zu groß für Kinderbücher vorkam. Und da stand dann dieses eine Buch. Es war vollkommen unscheinbar in seinem weißen Hardcovermantel. Der Schutzumschlag mit dem Motiv fehlte und doch hatte es mich in seinen Bann gezogen. Es war Frank Herberts der Wüstenplanet, den ich dann beinahe in einem Zug gelesen hatte. Es folgten eine seltsame Verfilmung und zwei coole Computerspiele. Dann herrschte für mich lange Zeit Ruhe. Bis auf das Buch, das ich alle paar Jahre erneut gelesen habe. Dann kam die Dune: Imperium und ich wurde wieder hellhörig. Schlimmer noch, Tom hat sich die englische Ausgabe zugelegt und bombardiert mich seit Tagen damit, wie phänomenal das Spiel doch ist. Was ich damit sagen möchte? Ich will das Spiel unbedingt haben und hoffe, dass die aufgebaute Fallhöhe in der Erwartungshaltung nicht viel zu hoch ist.

ab 14 Jahren
für 1-4 Spieler
Spieldauer ca. 60 – 120 Minuten

Marvel Champions

Verlag: Rhino wüted durch die Straßen von New York. Klaue führt eine Gang furchterregender Krimineller an. Ultron droht damit, alles durch einen nuklearen Anschlag zu vernichten. Die Welt braucht Helden, um diese Schurken aufzuhalten! Seid ihr dieser Aufgabe gewachsen? Bei Marvel Champions – Das Kartenspiel schlüpft ihr in die Rollen ikonischer Helden aus dem Marvel-Universum! Ihr versucht berüchtigte Schurken davon abzuhalten, ihre hinterhältigen Pläne in die Tat umzusetzen! Marvel Champions – Das Kartenspiel ist euer Einstieg ins Marvel-Universium! Spielt als Iron Man, Captain Marvel, Spider Man, Black Panther oder She-Hulk und vereint eure Kräfte mit denen anderer Helden, um eure Feinde zu besiegen! Mit über 350 Karten, 100 Markern, 5 Schadens-Trackern und vielem mehr ist das Grundspiel von Marvel Champions – Das Kartenspiel erst euer Anfang in diesem Living Card Game. Regelmäßig erscheinen neue Erweiterungen, doch im Gegensatz zu Sammelkartenspielen gibt es hier keine seltenen Karten, die man zufällig erhalten kann. In jeder Erweiterung ist ein vollständiger Satz jeder Karte enthalten. Die Erweiterungen bringen neue Helden, Szenarien und vieles mehr ins Spiel. Anders als zu früheren Living Card Games ist es bei Marvel Champions – Das Kartenspiel nicht nötig, mehrere Grundspiele zu kaufen, um einen kompletten Kartensatz zu erhalten.



Spielstil:
Manch Eintrag im Nerd-Abschnitt ist – das muss ich ehrlicherweise zugeben – nicht dem rationalen Denken geschuldet. Es sind einfach Marken, mit denen ich Positives verbinde und eben erst einmal nicht daran denke, dass diese spielerische Umsetzung eben auch nichts taugen kann. Aber bei Marvel Champions ist das anders. Seit einer gefühlten Ewigkeit schwärmt Tom inzwischen von dem Kartenspiel. So sehr, dass ich es einfach spielen muss. Natürlich hätte ich auf die englische Version zugreifen können, aber damit hätte ich meinen Sohn ausgeschlossen. Und der möchte auch unbedingt mit Spiderman durchstarten.

ab 14 Jahren
für 1-4 Spieler
Spieldauer ca. 45 – 90 Minuten

The Thing

Verlag: Bei The Thing werden verschiedene Mechanismen gemischt, um eine Erfahrung zu schaffen, die der des Originalfilms so treu wie möglich ist. Es ist ein “verstecktes Rollenspiel”, bei dem ein Spieler anfangs The Thing ist und die anderen Spieler die Menschen spielen. Ziel ist es, andere zu infizieren, zu verhindern, dass die Überlebenden von der Basis entkommen (was auf drei verschiedene Arten geschehen kann) oder zu versuchen, mit ihnen zu fliehen.



Spielstil:
Wenn Spiele mit Verrätermechanismus gut gemacht sind, bieten sie ein unglaublich immersives Gefühl, das ich liebe. Dieses ständige Misstrauen am Tisch und die steten Unschuldsbekundungen passen einfach zur Stimmung. The Thing ist als Horrorfilm-Klassiker natürlich prädestiniert für genau diese Möglichkeit. Lasst uns die Daumen drücken, dass Giuseppe Cicero und Andrea Crespi einen guten Job gemacht haben! Außerdem bin ich neugierig, wie man ein Verräterspiel solo absolvieren kann.

ab 14 Jahren
für 1-8 Spieler
Spieldauer ca. 60 – 120 Minuten


Das waren die für uns interessantesten Asmodee Neuheiten Frühjahr 2021. Doch viel wichtiger. Was spricht euch denn am meisten an? Womit könnte man euch eine Freude machen? Und was fehlt auf der Liste? Sagt es uns in den Kommentaren.

Written by Christian Renkel
Christian liebt Brett- und Videospiele mehr, als ausreichenden Schlaf. Dabei ist ihm am wichtigsten, dass er in der jeweiligen Welt versinken kann. Egal, ob es die geschickte Mechanik oder die überkochende Emotion ist.So erreicht ihr ihn: Christian@Spielstil.net
1 Comment
  1. …kurz zu Canvas:

    Habe ja die Kickstarter-Ausgabe, ist ja – bis auf die Namen der einzelnen Karten – absolut sprachneutral.

    Einige Regeln kennt man aus anderen Spielen, also Karte aus Reihe nehmen, ganz vorne für umsonst, möchte ich die zweite Karte, muss ich ein “Geld” (hier in Form einer Farbpalette) auf die übersprungene Karte legen usw.
    Lücken werden von hinten aufgefüllt.
    Nehme ich eine Karte mit drauf liegender Farbpalette, dann gehört mir die und ich kann diese später einsetzen.
    Spätesten wenn man fünf transparente Art-Karten auf der Hand hat, darf man keine Karte ziehen, sondern muss daraus ein Gesamtkunstwerrk kreieren. Natürlich kann ich dies auch schon früher machen, aber ich brauche mindestens drei Karten. Sprich entweder Karte aus der Auslage nehmen oder ein Kunstwerk machen.
    Dabei “spielt” das Spiel nun recht gut mit den Möglichkeiten, die die transparenten Karten eröffnen. So entstehen bei jedem Spieler im Laufe der Partie insgesamt genau drei individuelle Kunstwerke durch das “Stapeln” von wiederum jeweils genau drei transparenten Art-Karten.
    Wichtiger für die Punktevergabe sind jedoch nicht die entstandenen Bilder, sondern die farbigen Symbole unterhalb der “Bildelemente”, von diesen sind nach dem Stapeln immer nur die obersten erkennbar (wenn diese “überbaut” werden) – dies bringt Zwänge mit sich, welche Karte der drei möglichen ich an welcher Stelle im Stapel einbaue.

    Letztendlich werte ich danach aus, welche bzw. wieviele der vier Punktewertungskarten ich (teilweise mehrfach) durch die Anordnung der Symbole ich erfüllen kann und erhalte entsprechende farbige Marker, welche dann wiederum am Spielende mit unterschiedlicher Punktegewichtung gewertet werden (die ist jeweils abhängig von den eingesetzten Punktewertungskarten)….. Hört sich kompliziert an, ist es aber nicht – ist nur etwas schwierig zu erklären ohne visuelles Material…. 😉
    Nach maximal 14 Runden ist Schluss.

    Fazit:
    Canvas ist ein überaus schönes durchaus Familienspiel, welches einen gewissen Aufforderungscharakter hat und oft bleibt es nicht bei einer Partie – zumal es auch eine überschaubare Spieldauer mit sich bringt. Durch die 12 unterschiedlichen Punktevergabekarten und deren Kombination (man benötigt pro Partie stets vier davon) ist jede Partie unterschiedlich, zumal ja auch die Karten immer in anderer Reihenfolge kommen.

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Danke für deine Meinung