SPIELSTIL Artikel

Skurriles von Ebay Kleinanzeigen

Wir alle kennen das. Eigentlich möchten wir nur etwas verkaufen, wofür wir keinen Sinn mehr haben, was jedoch noch viel zu gut ist, um es wegzuwerfen. Auch die Standardanfragen, die in unserm Postkorb landen, sind uns allen bekannt. Aber egal, was ihr auf Ebay Kleinanzeigen erlebt habt, ich bin mir fast sicher, dass meine Geschichte von 2015 euch so nie passiert ist. Wichtig, alle Namen der mich anschreibenden Personen wurden geändert, um die Anonymität zu schützen. Alle Schreibfehler belassen, um die Authentizität zu wahren.

Ich bin immer auf der Suche nach netten Menschen, mit denen ich Brettspiele erleben kann. Hierfür erstelle ich auch immer wieder eine Onlineanzeige. Leider liegt mir meine damalige nicht mehr vor. Nur noch der Titel „Nette Leute für Spieleabende“ lässt sich direkt aus den empfangenen Mails rekonstruieren. Aus meiner Erinnerung heraus bilde ich noch ab, dass sich der Text darum drehte, dass ich eben Menschen Suche, die mit uns Brettspiele spielen möchten. Ich habe ein bisschen über uns und unsere spielerischen Vorlieben geschrieben, sowie passende Bilder (Formula D, Flash Point Fire Rescue, Twilight Imperium und mehr) gepostet.

Dann, ein paar Tage später, war es so weit und ich erhielt folgende Nachricht:

Hallo, wir, meine Frau und ich sind sehr interessiert. Wir stehen mitten im Leben und suchen neue Bekantschaften in unserem alter. Das ist hier im Allgäu nicht wirlich einfach. Die sind halt ein eigenes Völkchen hier. Wir wohnen in Dietmannsried.

Schöne Grüße

Das klang doch schon einmal vielversprechend. Nette Menschen, die wie wir andere suchen, mit denen man eine gute Zeit verbringen kann. Also habe ich direkt zurückgeschrieben.

Hallo Herbert,

vielen Dank für euer Interesse. Wie alt seid ihr denn genau, wenn ich fragen darf? Habt ihr auch Kinder? Und wie steht ihr zum Spielen?

So schlimm sind wir Allgäuer doch auch wieder nicht. Solange man es nicht wie mein Kollege betreibt und meint, man könnte das Eis brechen, indem man uns vorwirft, wie dumm wir doch sind. 😉

Im Moment leben wir in Lauben, wollen aber auch wieder zurück nach Dietmannsried.

Liebe grüße
Christian

Auch Herbert schien sich auf unser erstes Treffen zu freuen. Zumindest schrieb er mir kurze Zeit später folgende Zeilen:

Hallo Christian,
Linda ist 35 und ich bin 38. Kinder haben wir keine. Wir lieben es lieber ein wenig freier, mögen die kleinen aber trozdem. Spielen finden wir toll. So ein gemeinsamer abend ist schon was feines. Ein gutes essen, was zum trinken dazu und am Abend ein gemeinsames Spiel. Das ist schon was feines.

Gut, ich trinke keinen Alkohol. Aber mit gutem Essen und Spielen kann man mich eigentlich immer haben. Die Vorfreude stieg also.

Hört sich doch schon mal ganz gut an. 🙂

Meine Frau ist gerade krank, aber ich denke, einem Kennenlernen steht demnächst nichts im Weg. Oder wie siehst du das?

Doch was dann kam, machte mich schon ein wenig stutzig. Oder anders gesagt, Herbert verwirrte mich mit seiner nächsten Nachricht.

Ja gern,

wie soll das dann ablaufen? Ersmal neutal, bei euch oder bei uns? Mögt ihr was besonderes oder was neues? Habt ihr Erfahrungen mit anderen? Oder ist es das erste mal?

Ok, im Hinterkopf hatte ich es mir bereits gedacht. Aber ich wollte dennoch nicht direkt mit der Tür ins Haus fallen und fragte ihn lieber nochmals. Vielleicht hatte ich etwas falsch verstanden.

Hi,

wir können uns gern mal bei uns treffen. Wie meinst du das mit Erfahrungen mit anderen?

Also ja, wir haben schon mal mit anderen gespielt.

Grüße
Christian

Dann bestätigte Herbert, dass er das R in Brettspiele lieber weggelassen hätte…

Hallo,
wir reden leider an ein ander vorbei. Sorry
Wir suchen etwas leidenschaftliches mit anfassen, um es genauer zu sagen.Danke nochmal
Herbert

Ja, ich war enttäuscht und gleichzeitig wollte ich klarstellen, dass er hier an der falschen Adresse war.

Sorry, wenn ich jetzt etwas barsch wirkte, aber du hast die Anzeige schon gelesen und verstanden?

Für deine Wünsche gibt es eigene Plattformen, da redet man auch nicht aneinander vorbei…

Grüße und viel Erfolg
Christian


Ja, im Nachhinein betrachtet war ich ein Schaf. Aber zu meiner Verteidigung muss ich sagen, dass ich mit meinem Gesuch ein ganz klares Bild im Kopf hatte. Also Brettspielende, die mit mir mein Hobby teilen. Nicht mehr, nicht weniger.

Etwas später habe ich gelernt, dass „Spieleabend“ wohl ein Code ist, der in dieser Szene genau eines bedeutet. Ein Abend voll nackter Haut und viel Anfassen. Aber ein gutes hatte die Geschichte dann doch. Als ich den Verlauf vor einigen Jahren bei Unkowns postete, stellte sich heraus, dass ein netter User direkt in meiner Nachbarschaft wohnte. Seitdem hat mich Paul an der Backe, was wieder beweist, dass alles auch seine guten Seiten hat. Hier wären es zwei. Eine lustige Geschichte und ein Spielpartner, wie ich ihn gesucht hatte.


Gewinnt mit euren Erlebnissen auf Ebay Kleinanzeigen

Aber erzählt ihr doch in den Kommentaren, was euch auf Ebay Kleinanzeigen (oder ähnlichen Plattformen) schon interessantes, witziges oder gar gruseliges passiert ist. Ich bin auf eure Geschichten gespannt und würde die beste davon gerne mit einer Ausgabe von Schätze des Waldes prämieren.

Schätze des Waldes - Cover

Ihr habt bis 15.12.22 20:00 Uhr Zeit, eure Geschichte hier in den Kommentaren zu posten. Aus allen Geschichten wählt die Redaktion ihre fünf liebsten. Im Anschluss lassen wir alle Lesenden abstimmen, welche davon die Beste ist. Wir wünschen allen Teilnehmenden viel Erfolg!

Teilnahmebedingungen und Rechtliches

Alle Personen, die bis zum 15.12.2022 um 20:00 Uhr einen Kommentar mit hinterlegter Mailadresse abgeben, haben eine Chance auf den Preis.Die Mailadressen werden aufgrund technischer Voraussetzungen im Kommentarsystem von Spielstil.net gespeichert, aber nicht verwendet oder weiterverarbeitet. Ihr könnt eure Mailadresse jederzeit löschen lassen. Schreibt hierzu einfach eine Mail an Christian@spielstil.net.

Eine Umwandlung des Preises ist nicht möglich. Alle Angaben und Abläufe erfolgen ohne Gewähr. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Portrait-Christian Renkel-quadratisch-2
Written by Christian Renkel
Christian liebt Brett- und Videospiele mehr, als ausreichenden Schlaf. Dabei ist ihm am wichtigsten, dass er in der jeweiligen Welt versinken kann. Egal, ob es die geschickte Mechanik oder die überkochende Emotion ist.
6 Comments
  1. Kategorie gruselig/unangenehm: Wir haben vor zwei Jahren den Zaun unseres Grundstücks abgerissen und aufgrund des massiven Metallgewichts als Schrott bei Kleinanzeigen als zu verschenken eingestellt. In meiner Anzeige stand: es wird nicht reserviert und wer zuerst kommt, bekommt den Zaun kostenlos. Wir wollten ihn so schnell wie möglich vom Hof haben. Ein Interessent wollte direkt kommen, bekam meine Adresse und schrieb anschließend, er würde doch erst Tage später kommen und den Zaun abholen. Jemand anders war dann schneller und kam noch taggleich vorbei. Ich sagte dem vorherigen Interessenten ab und bekam wüste Beschimpfungen zu hören. Mir wurde gedroht, dass ich ihm unverzüglich den Metallschrott aushändigen müsste, weil ich schließlich mit ihm einen Vertrag geschlossen hätte, er würde mich anzeigen, verklagen etc. Ich hatte ihn noch einmal auf die Bedingungen in meiner Anzeige hingewiesen, den Typen dann blockiert und gemeldet. Zwei Tage später parkte urplötzlich ein schwarzer Lieferwagen vor unserer Einfahrt, ein dunkel gekleideter Mann stand vor der Einfahrt Schmiere. Ein anderer, der sein Gesicht unter einem Basecap verbarg, hat minutenlang unser gesamtes Grundstück abgesucht. Wir waren zu dem Zeitpunkt nicht da, das ganze wurde jedoch von unseren Kameras auf dem Grundstück aufgezeichnet. Mit größter Wahrscheinlichkeit war es derjenige, der auf den Zaun bestanden hat und bereits meine Adresse hatte. Leider konnten wir kein Kennzeichen erkennen, sonst hätten wir Anzeige erstattet.

    Reply
    • Portrait-Christian Renkel-quadratisch-2

      Oh man… Ich hoffe das Ganze hat dann keine weitere Drohungen oder Besuche nach sich gezogen. Was für ein Trottel… Das geht überhaupt nicht. Es tut mir leid, dass ihr das erleben musstet.

      Reply
  2. Die Mutter eines Bekannten verstarb und hinterließ ihm mehrere Kartons alter Comics. Auf meinen Tipp hin, dass man bei ebay mal schauen könnte, was man vielleicht für diese Comics noch bekommen könnte, überließ er sie mir mit der Bedingung, dass er mit 10% der Erlöse beteiligt werden wolle. Wir hatten mit 180 Euro für mich und 20 Euro für ihn gerechnet. Als sich aber die Nachrichten nach dem Online-Stellen der ebay Kleinanzeigen überschlugen, habe ich mir einen gebrauchten Comic-Katalog gekauft und wusste plötzlich, was Sache ist. Comics wie „Sigurd, der Seefahrer“, die ich gar nicht kannte, waren unter Experten und Sammler echte Liebhaberstücke und am Ende hatte ich die Comics für 34.500 Euro verkauft. Ich habe den Anteil meines Bekannten dann aber freiwillig auf 20% erhört, weil ich irgendwie auch ein schlechtes Gewissen hatte.

    Reply
    • Portrait-Christian Renkel-quadratisch-2

      Uff! Das ist mal eine Hausnummer! Gratulation für die Schätze. Ich hätte sie wahrscheinlich auch aus Unwissen weggeworfen…

      Reply
  3. Ich habe meinen Mann über ebay Kleinanzeigen kennen gelernt 🙂 . Besser gesagt mein Ex Freund. Ein wenig genauer, okay. Also mein Ex Freund hat Leute (m/w) gesucht für Spieleabende und da sollte es tatsächlich um Gesellschaftsspiele gehen. Es hat sich u.a. ein junger Mann gemeldet der in der Nähe unserer Stadt wohnt und Interesse hat….ihm und auch 2 weiteren Personen haben wir dann ein Datum vorgeschlagen….das mussten wir wegen Krankheit kurzfristig absagen. Ein paar Wochen später meldete sich der junge Mann nochmal ob wir denn schon einen neuen Termin gefunden hätten. Wir haben überlegt wann das nächste freie Wochenende ist und dann einen erneuten Termin an ihn und die anderen Personen die Interesse hatten raus gegeben. Dieses Mal klappte es und was soll ich sagen, er kam rein und ich wusste einfach-den musst Du näher kennen lernen. Aber erst mal war es ein normaler Spieleabend. Bis ca. 2 Uhr morgens ist er noch geblieben. Mit ihm eine junge Frau die aber mehr Interesse an meinem Ex als an den Spieltisch zeigte. Wir hatten uns alle gut verstanden und wollten den Abend gerne mal wiederholen. Das war Ende des Jahres also der erste Termin, im Frühjahr dann Termin Nr. 3 oder 4 , zwischendurch war er mal alleine da um mit uns und unserer 13 jährigen Tochter ein paar Spiele auszuprobieren. Dabei kamen dann ganz andere Spiele zutage, die wir sonst eher in die Grundschulzeit einordnen würden, aber auch das hat jede Menge Spaß gemacht. Kurzum er kam mit meiner Tochter klar. Im März kam es dann u.a. wegen der anderen Dame die wir im November kennen gelernt haben zur Trennung. Nach ein paar Monaten die bei mir im Kopf durcheinander waren wagte ich mich an den besagten jungen Mann ran…. rechnete mir da jedoch kaum Chancen aus, da er 10 Jahre jünger war und eben sonst keine Berührungspunkte mit Teenies hatte. Eigene Kinder oder eine Beziehung gab es in seinem Fall nicht. Bei Männern muss man da wohl immer deutlich werden, was man will. Die einfachen Treffen im Juni und Juli haben nicht dazu geführt, dass er in meine Richtung denkt. Also „Pistole auf die Brust“ und ihm in einem netten Cafe meine Gefühle gestanden. Das wiederum musste er erstmal verarbeiten und es dauerte dann noch ca. 1 Monat bis er seinen Facebookstatus in „In einer Beziehung“ einstellte. Da wusste ich, ich habe ihn 😀 . Aber er wollte erst noch einen Brief-also irgendwas nettes mit „Ja, Nein, Vielleicht“ ihr kennt solche Zettel. Statt „Ja, Nein, Vielleicht“ waren dort zum ankreuzen dann aber 6 Würfel aufgelistet wovon keines die Option für Vielleicht oder Nein war 🙂 . Den Zettel habe ich 2 Tage später wieder bekommen…er hat dann auch einen Würfel ausgemalt und wir haben nicht nur unser Zusammen-Datum gehabt sondern auch gleichzeitig unser Hochzeitsdatum welches genau 7 Jahre danach statt fand. Im August diesen Jahres hatten wir dann unseren 1. Hochzeitstag 🙂

    Reply
  4. Da könnte ich auch einige Geschichten erzählen…

    hier eine, die dieses Jahr passiert ist:

    Ich habe ein Spiel (CoH) für 600.- € drin.

    Kommt ein Angebot, ich kopiere mal den Originaltext hier rein.

    „Ich/wir bin ein Spielesammler und auch ein wenig -händler und habe heißes Interesse an Deinem Spiel. Leider kann ich soviel Geld nicht erübrigen, das ist klar. Aber ich weiß, dass es das wert ist und deswegen mache ich dir folgendes Angebot:

    Du darfst Dir aus meinem Spielefundus Spiele im Wert von 600,. € aussuchen. Ich nehme pro Spiel 10.-, €, das wären dann also 60 Spiele.

    Diese SPiele sind vorhanden:

    18 x Risiko

    24 x drunter & drüber

    22x Monopoly (Auflagen ab 1990)

    12 x Party-Spiele-Sammlung mit 1000 Party-Spielen

    10 x Schmidt-Spiele Sammlung mit 150 Spielen

    14 x „Schätz die Welt“

    17 x UNO Kartenspiel – Der Klassiker!

    32 x Level 8

    9 x Das 80er Quiz

    5 x Schlau/Schlau – Family Edition

    Da ist sicherlich jede Menge für Dich dabei! Und übrige Exemplare, die Du spontan nicht gebrauchen kannst, bekommst Du hier problemelos superschnell verkauft.

    Als Versanskosten nehme ich pauschal 50.- €, die Du dann noch extra zahlen musst. Für den Versand von CoH würde ich mal 20 .- €ansetzen, so dass dann 30,. zusätzliche VK für Dich zu zahlen sind.

    Was sagst Du? Klingt nach ´nem fairen Deal!

    Jetzt erwarte ich gern Deine Rückantwort mit der Liste der Spiele, die Du haben willst! Wenn Du Dich beeilst, kann ich die Pakete schon morgen abschicken, sodass Du sie schon am Samstag in den Händen halten könntest. Dein CoH schicke dann bitte auch heute noch ab, ich freu mich schon drauf!

    VLG“

    auf meine Antwort; „Sorry, no way, bin KEIN Spielehandel“ kam dann ein „Du enttäuschst mich sehr, ich dachte, Du erkennst ein gutes Geschäft, wenn Du es siehst! Greif zu, bevor es zu spät ist!“

    Da hab ich dann nicht mehr drauf geantwortet…

    Nachtrag von letztem Freitag:

    Ich warte immer noch auf Dein Spiel!!! Schick es bitte zügig ab!!“

    Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Danke für deine Meinung