Left-Center-Right-Vorschau

LCR – Left-Center-Right

Autor: nicht benannt
Verlag: Diverse

Spieler: 3 - 8 (Unendlich)
Dauer:
10 Minuten
Zielgruppe: Einsteiger

 Für Familien - Für viele - Konfliktfrei - Kurzes Spiel

- 31.Dez.2020

Wer kennt das nicht? Es ist Weihnachten, und die gesamte Familie kommt zusammen. Wenn dann die Gans vertilgt wurde und alle behäbig und vollgefuttert im Wohnzimmer sitzen und darauf warten, dass man endlich die Geschenke auspacken kann, wird plötzlich der Wunsch geäußert: “Wir könnten doch ein Spiel spielen! Hans-Herbert*, Du hast doch sooo viele Spiele, hol doch mal was!”

Ach je! Aber was? Kingdom Death: Monster hat zu empfindliche Miniaturen für die Kinder. Opa Norbert kann nur noch schwer sehen und den Schwiegereltern die Regeln von Andean Abyss zu erklären - lieber nicht. Außerdem würde die eher esoterische Cousine Amethyst-Morgentau (ehem. Marianne) sich bei Carcassonne gegen die Verstädterung der wunderschönen Landschaften aussprechen und ihre Meeples als Protestaktion auf alle Straßen als Demonstranten legen… Wenn es nur etwas gäbe, dass man mit ALLEN spielen könnte! Mit EINFACHEN Regeln! Und was SPASS macht!

* Name geändert. Anm. der Redaktion

Wenn nicht Spiel und Scherz ein natürliches Vergnügen enthielten, würde nicht eine so heftige Begierde der Menschen nach ihnen streben.

(Lucius Annaeus Seneca)


Ach Hans-Herbert, das sind ja gleich drei Dinge auf einmal! Das geht nun wirklich nicht! DOCH! Mit Kinde LCR oder auch: Left Center Right!

Left-Center-Right-Vorschau

Ja, glaubt man den 5-Sterne-Rezensionen auf Amazon.com, so ist LCR quasi das Nonplusultra der Brettspielwelt! Jeder kann es mitspielen! Es ist total einfach! Und jeder kann gewinnen! Und viel wichtiger: Alle haben Spaß!
(Und es sind nicht wenige, die das so sehen, überzeugt euch selbst: Amazon.com)

LCR ist quasi das Familienspiel, welches man in jedem US-amerikanischen Haushalt findet, so wie Monopoly oder Mensch-Ärgere-Dich-Nicht in Deutschland. Doch worum geht es?

Left-Center-Right - Anleitung

Die kompletten Regeln befinden sich auf einem kleinen Zettel.

Man kann LCR quasi nicht grob erklären, ohne direkt die kompletten Regeln zu erläutern:

Jeder Spieler bekommt drei Chips (oder Münzen). Dann wird reihum gewürfelt: Jeder würfelt mit so vielen Würfeln, wie er oder sie Chips vor sich liegen hat, aber mit maximal drei Würfeln.

Für jedes “Left” gibt man einen Chip nach links, für jedes “Right” einen nach rechts und für jedes “Center”... Spannung!... einen in die Mitte des Tisches und damit aus dem Spiel. Dabei zeigen die Würfel auch je drei Münzen: Dann darf man den Chip behalten. Dann ist der nächste Spieler an der Reihe zu würfeln.

Left-Center-Right - Aufbau

Aufbau für 8 Spieler.

So geht es munter im Kreis, bis nur noch ein Spieler Chips hat - dieser ist dann sofort der Gewinner des Spiels (oder aller Münzen in der Mitte). Das war es. Mehr gibt es nicht. Das ist das komplette Spiel Left-Center-Right.

 


Wie glücklich würde sich der Affe schätzen, könnt er nur auch ins Lotto setzen!

(Johann Wolfgang von Goethe)

Thomas meint:

“Echt jetzt?!” werdet ihr wahrscheinlich fragen. “Wo ist denn da das Spiel?”

Tja, Spielstil wäre nicht Spielstil, wenn wir es nicht gespielt hätten. Und was soll ich sagen? Es macht Laune! Ja, man würfelt, man lacht, wenn ein Mitspieler plötzlich alle Chips nach links weggeben muss oder wenn eine Mitspielerin raus war und plötzlich einen Chip zugeschoben bekommt und dann doch gewinnt. Und wenn die Runde rum ist, dann rufen die Kinder: “Nochmal! Nochmal!!” Also: Spaß macht es. Irgendwie.

Left-Center-Right

Endlich ein Spiel, das kein Inlay braucht.

Aber: Es ist halt kein Spiel. Es ist halt… Beschäftigung? Man macht etwas in einer Gruppe und Überraschung, Glück und ein wenig Schadenfreude sorgen für eine lustige Stimmung. Genauso könnte man sich aber auch einen Ball zuwerfen, und wer ihn nicht fängt, muss einmal um den Tisch hüpfen. Oder man lässt Mumeln eine Murmelbahn hinab rollen. Das kann auch lustig sein - aber es ist eben kein Spiel.

Denn bei LCR hat man null Entscheidungen. Gar keine. Man würfelt und macht, was die Würfel anzeigen. Sonst nichts. Selbst bei Mensch-Ärger-Dich-Nicht kann ich oftmals entscheiden, welche Figur ich vorziehe. Bei Monopoly, ob ich Kaufe oder Baue - oder eben nicht. Aber LCR ist ein reines Glücks-”Spiel”.

Left-Center-Right - Langeweile

Natürliche Todesursache - Langeweile

Apropos Glück: Die Kinder waren so begeistert, dass ich ihnen mein Exemplar direkt geschenkt habe - da bin ich fein aus dem Schneider. Nur wieso mich ihre Eltern so böse angesehen haben, verstehe ich nicht ganz ...

Das gefiel uns:

  • Wir hatten Spaß. Oder so.

Das nicht so:

  • Es gibt keine Entscheidung. Außer die, nicht mitzuspielen.

Zusammenfassung

Bei diesem “Spiel” gibt es nur Verlierer!

Spielstil Wertung

1
10

LCR – Left-Center-Right kaufen

 
Hinweis:
Wir haben das Rezensionsexemplar selbst gekauft.
Mehr Informationen zu Affiliate Links und Rezensionsexemplaren findet ihr in unserer Übersicht zur Transparenz und in den Bestimmungen zum Datenschutz.

Teile diesen Beitrag!

Written by Thomas Büttner
Tom schätzt neben komplexen Euros auch thematisch satte Solitär-Meisterwerke - und natürlich feine App-Umsetzungen. Dabei wird er schon mal ungehalten, wenn die Steuerung umständlich ist oder das User Interface unintuitiv. So erreicht ihr ihn: Tom@Spielstil.net

Bewertung der Community

    Showing 2 reviews
  1. 1
    10
    Hilfe!!!
    Was Tom verschwiegen hat: Er hat mehrere Exemplare LCR gekauft und nur eines davon verschenkt. Und nun hat er angedroht, dass wir es beim nächsten Treffen mit ihm spielen müssen 😱😉
    0

    0

    Du hast schon abgestimmt.

    Reply
    • Hi Daniel,

      Tom ist fast unschuldig… Er hat drei Exemplare von mir im Briefkasten vorgefunden. Dass da Panik ausbricht ist auch klar. 😉

      1

      0

      Du hast schon abgestimmt.

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Danke für deine Meinung