SPIELSTIL Rezension

Lorenzo der Prächtige – Asmodee – 2017

Ein Spiel entwickelt von Flaminia Brasini, Simone Luciani, Virginio Gigli
erschienen bei Asmodee, Cranio Creations

„Lorenzo der Prächtige“ war ein Bankier und Politiker aus dem Geschlecht der Medici, der im 15. Jahrhundert in Florenz gelebt hat. Er überlebte nur knapp ein Attentat. Der damit abgewendete Putsch sorgte dafür, dass der Republik Florenz der Krieg erklärt wurde. Durch geschicktes Handeln konnte Lorenzo einen Friedensvertrag aushandeln, was seine Machtstellung festigte. Den Beinamen erhielt er wegen seiner Förderung der schönen Künste. Leider war sein wirtschaftliches Wissen nicht ganz so geprägt, so dass er entsprechend Rückschläge zu verantworten hatte. Wir können es jedoch besser und so begeben wir uns ins Florenz der Renaissance, um zu zeigen, dass wir mehr können, als der Namensgeber des Spiels.

Der Endzweck der Wissenschaft ist Wahrheit, der Endzweck der Künste hingegen ist Vergnügen.

(Gotthold Ephraim Lessing)

In „Lorenzo der Prächtige“ jonglieren wir mit unseren Familienmitgliedern, um rechtzeitig die richtigen Aktionen auszulösen. Wir erweitern Schritt für Schritt unsere Macht in einzelnen Bereichen, dürfen dabei aber die Religionsunterstützung nie aus den Augen lassen. An vielen Stellschrauben ergattern wir Siegpunkte, die uns beim Sieg über unsere Mitspieler helfen können.

In dieser Galerie findet ihr einen kurzen Ablauf des Spiels:

Lorenzo der Prächtige – Asmodee – 2017 von Flaminia Brasini, Simone Luciani, Virginio Gigli

Spielstil – Wertung

Christian:

7/10
Hier bekommt ihr „Lorenzo der Prächtige – Asmodee – 2017“

Amazon

Hinweis:

Mehr Informationen zu Affiliate Links und Rezensionsexemplaren findet ihr in unserer Übersicht zur Transparenz und in den Bestimmungen zum Datenschutz.

Christian Renkel

Christian liebt Brett- und Videospiele mehr, als ausreichenden Schlaf. Dabei ist ihm am wichtigsten, dass er in der jeweiligen Welt versinken kann. Egal, ob es die geschickte Mechanik oder die überkochende Emotion ist.

So erreicht ihr Christian:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Danke für deine Meinung