Kuhlorado – NSV – 2014

Wisst ihr noch, was ihr früher in der Schule gemacht habt, wenn ihr euch langweiltet? Also zumindest noch in der Grundschule. Wir haben Käsekästchen gespielt. Heute würde man das wohl ein Area Control Spiel nennen. Wir haben einfach unsere Striche gezeichnet und versucht den Gegner damit in eine Falle zu locken. Kreis gegen Kreuz. Ein ewiger Kampf.

Was haben wir heute? „Kuhlorado“ aus dem Hause NSV, das das Spielprinzip teilweise aufgreift und modifiziert. Mit den Würfeln natürlich nicht für den Unterricht geeignet, aber vielleicht doch für eine gemütliche Partie Zuhause?

 

 

Finger weg von meiner Tränke!

Aus dem reinen, taktischen Spiel Käsekästchen wurde in „Kuhlorado“ ein gewisses Glückselement eingeführt. Je nachdem, was die zwei Würfel in der eigenen Runde anzeigen, darf man 1 – 2 eigene Markierungen auf dem Spielplan eintragen. Am Ende entscheiden dann die gesammelten Punkte über Sieg oder Niederlage.

Bebilderte Beispielszüge findet ihr in dieser Galerie:

 


1/4

Wer am Zug ist wirft beide Würfel. Bei Bedarf kann man dies mit einem oder beiden Würfel einmalig wiederholen. Das neue Ergebnis zählt.Hat man 2 Zahlen sucht man sich eine von beiden aus und markiert diese Zahl auf dem Spielplan.

2/4

Hat man 2 Kühe markiert man 2 Kühe auf dem Spielplan.

3/4

Hat man eine Zahl und eine Kuh darf man beides auf dem Plan markieren. Diese müssen jedoch genau ein anderes Feld zwischen sich haben.

4/4

Sind alle Kühe markiert oder nur noch 5 Zahlen verfügbar wird abgerechnet. Die Mehrheit in den einzelnen Bereichen entscheidet.

North vs. South

Bei „Kuhlorado“ wollte bei unseren Spielrunden keine so rechte Spannung aufkommen. Klar versucht man sein Würfelergebnis optimal zu nutzen, um dem Gegner in die Parade zu fahren, aber leider fehlt es dem Spiel an Spannung. Um nochmal auf das Beispiel Käsekästchen zurück zu kommen. Dieses beginnt meistens mit einer Art „Tanz“. Jeder versucht dem Gegner nur keine Vorlage zu geben oder überlegt ein kleines Gebiet zu opfern, damit der Gegner in eine Falle tritt. Dieses Element fehlt „Kuhlorado“ komplett.

Was übrig bleibt ist ein nettes Würfelspiel für zwischendurch, das zumindest bei uns Staub ansetzen wird. Da hat uns „zum Kuhkuck“ um Längen besser gefallen.

 

 

Kuhlorado

NSV 2014


Autor: Reinhard Staupe
Dauer: ca. 10 Minuten
Spieler: 2
Schwierigkeit: Einfach

Anmerkungen

Dir gefällt dieser Bericht? Dann könnte dich das hier auch interessieren: