Gerade kam diese Nachricht als Pressemeldung herein. Das Spiel BigMonster von Dimitri Perrier wird im Juli bei Skellig Games in Deutsch erscheinen.

Worum geht es in BigMonster?

In diesem Titel stellen wir Forscher dar, die auf einem fremden Planeten zwei Tage zeit haben, um die dort ansässige Fauna zu analysieren, dabei neue Ressourcen zu finden und Missionen zu erfüllen.

Dabei gibt es drei verschiedene Spielarten. Ein direktes 2er Duell, jeder für sich oder in 2er Teams.

Zentraler Mechanismus dieses Spiels ist das Drafting von Plättchen, die man in seiner Auslage verbauen möchte. Aber halt! Bevor ihr jetzt schon abwinkt. Das Drafting hat in diesem Fall einen kleinen Clou. Denn anstatt die übrigen Plättchen einem Spieler neben uns zu geben, dürfen wir frei wählen, wer unseren Rest erhalten soll. Aber nur, wenn wir schnell genug sind.

Hierbei können wir entweder unseren Gegnern Plättchen geben, die sie blockieren oder unserem Teamkollegen die gerade am meisten benötigten. Das bringt etwas Action und Abwechslung in ein fast schon totgerittenes Genre.

So baut sich Stück für Stück eine bunte Auslage vor uns auf, in der wir Monster, Entdecker und Kristalle sammeln. Dabei bringt jedes Monster andere Möglichkeiten mit. So können Eis-Monster mit dem richtigen Zusatzplättchen mutieren oder man sammelt durch Lava-Monster punkteträchtige Kristalle.

Wie auch in allen anderen Spielen mit Draft-Mechanismus, gibt es auch bei BigMonster viele unterschiedliche Möglichkeiten, Siegpunkte zu generieren.

Erste, kurze Meinung

Das war die Kurzzusammenfassung, was euch in BigMonster erwartet. Wer mehr wissen möchte, findet auf der Homepage von Skellig Games die Regeln zum Download.

Hier findet ihr nähere Informationen zum Spiel und die Regeln in Deutsch und Englisch als Download.

Wir sind uns noch etwas uneins, ob es noch ein weiteres Drafting-Spiel braucht. Die Neuerung, dass man sich möglichst schnell entscheiden muss, was man selbst nehmen sollte und wem man seinen Rest zuschustert, könnte jedoch wieder interessant sein. Endlich keine große Analysis-Paralysis.

Ansonsten bringen die vielen verschiedenen Monster-Arten genügend Überlegungen mit sich. Das, gekoppelt mit dem Zeitdruck, liegt zwar nicht jedem, aber es fordert schnelle und auch mal vollkommen falsche Entscheidungen.

Wir werden das Spiel im Auge behalten und hoffen, dass es trotz Chaos noch kontrollierbar genug bleibt.

Teile diesen Beitrag!

Written by Christian Renkel
Christian liebt Brett- und Videospiele mehr, als ausreichenden Schlaf. Dabei ist ihm am wichtigsten, dass er in der jeweiligen Welt versinken kann. Egal, ob es die geschickte Mechanik oder die überkochende Emotion ist. So erreicht ihr ihn: Christian@Spielstil.net
2 Comments
  1. Big Monster ist auch ein Spiel für zwei Spieler, und wenn Sie dies tun, verwenden Sie keinen „Smart Draft“. Es gibt eine Sonderregel für 2 Spieler.

    Reply
    • Da hast du natürlich Recht. Im Spiel zu zweit entfällt das Element der Geschwindigkeit. Dafür gibt es offene Plättchen, aus denen man abwechselnd wählt.

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Danke für deine Meinung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen