T.I.M.E Stories – Jagd durch die Zeit

In der Tat, der erste Roman seiner Art. Christophe Lambert hat mit seinem Buch eine ganz neue Ebene der T.I.M.E Stories Abenteuer erschaffen. Wer die Geschichten selber schon einmal gespielt und durchlebt hat, wird die Dynamik des Buches lieben und diejenigen die noch keine Reise gemacht haben, werden in einer sehr abwechslungsreichen Geschichte versinken.

TIME StoriesJagd durch die Zeit von Christophe Lambert


Ein großer Genius wirft nicht nur Licht in die Zukunft hinaus, sondern auch zurück in die Vergangenheit.

(Wolfgang Menzel)

Es fällt einem sehr schnell auf, dass sich die ganze Geschichte um Tess dreht. Sie wird 1993 geboren und hat eine schwere Kindheit. Mit 8 Jahren kommt sie von ihrer drogensüchtigen und psychisch angeschlagenen Mutter weg in eine Pflegefamilie, die sie schlussendlich adoptieren. Ihre Adoptiveltern sterben bei einem Verkehrsunfall. Tess Vater ist unbekannt. Sie selbst wird 2014 getestet und rekrutiert, um für die T.I.M.E Agency durch die Zeiten zu reisen. Die Raumstation auf der sie sich im Jahre 2469 wieder findet, wird atmosphärisch so beschrieben, dass man sich als Leser gut einlebt. Die Missionen sind essentiell und werden selbst in der stationseigenen Bar als Namen für Cocktails verwendet. Die Außerirdischen werden sehr plastisch aber nicht übertrieben dargestellt.

Tess lernt relativ schnell ihre Crew Mitglieder kennen. Die Russin Dominika, James den Engländer der 1852 geboren wurde und den Außerirdischen Rr`naal der 200 Jahre alt ist was in seinem Volk der Ganymedaner ca. 45 Jahren entspricht. Alle Crew-Mitglieder werden so beschrieben, dass man gut mit ihnen reisen kann. In diesen Reisen findet man Hinweise auf vergangene Zeitreisen, die auf den erschienenen Abenteuern der Brettspielvorlage basieren. Somit hat der eine oder andere sie vielleicht schon gespielt und freut sich über die Erwähnung dieser Insiderinformationen.

Die übergeordnete Geschichte zum nächsten T.I.M.E Stories Zyklus ist mit diesem Roman nun geschaffen. Wobei es scheint das einem jetzt Protagonisten die Hand reichen und einen durch das Abenteuer führen. Vor allem dann, wenn wir die Werbeseiten zum Spiel, am Ende des Buches, genauer ansehen.


Die Zukunft ist vorbestimmt, aber die Vergangenheit ist gestaltbar.

(Gerhard Kocher)

Miriam meint:

Zuerst war ich etwas befremdet, da die Story in der Gegenwart geschrieben ist, wurde aber dann eines Besseren belehrt. Die Geschichte zieht einen mit jeder Seite in seinen Bann. Man begleitet Tess, die Protagonistin, durch ihre Gegenwart und Vergangenheit. Es werden einem immer wieder popkulturelle Anspielungen vor Augen geführt wie z.B. auf die Titanic und den Film Panic Room was aber nicht stört, sondern einen an die Hand nimmt und eine gewisse Sicherheit in der Zukunft gibt.

Nachdem ich den ganzen Roman gelesen habe, stellt sich für mich wieder heraus, dass man ein Buch nicht nach den ersten Seiten beurteilen sollte. Es lohnt sich, sich auf die Geschichte einzulassen, um selbst zu spüren wie die Neugier erst langsam, mit den immer spannender werdenden Reisen, anwächst. Das Scheitern der einen oder anderen Mission und die anwachsende Ungeduld von Bob wurden sehr unterhaltsam im Buch verpackt. Das Buch verschafft einem einen anderen Zugang zu den Spielen. Das Scheitern von Missionen und die neuen Versuche erscheinen einem als logische Konsequenz und nicht so wie im Spiel als Bestrafung. Die geschaffene Beziehung zu den Protagonisten wird einem bestimmt ein anderes Spielgefühl für die nächsten Abenteuer geben. Ich bin ein echter Fan von diesem Buch, aber ich sage auch das es kein Muss ist für jeden T.I.M.E Story Spieler es zu lesen. Dennoch empfinde ich es als empfehlenswert.


Bei den folgenden Links handelt es sich um einen Affiliate Link. Mit einem Klick darauf unterstützt ihr Spielstil.net mit einer kleinen Provision bei Käufen über den Anbieter. Es entstehen euch dadurch keine zusätzlichen Kosten. Mehr Informationen dazu findet ihr in unserer Übersicht zur Transparenz und in den Bestimmungen zum Datenschutz.

 

 

T.I.M.E Stories – Jagd durch die Zeit

penhaligon


Autor: Christophe Lambert
Seiten: 320

Teile diesen Beitrag!

Written by Christian Renkel
Christian liebt Brett- und Videospiele mehr, als ausreichenden Schlaf. Dabei ist ihm am wichtigsten, dass er in der jeweiligen Welt versinken kann. Egal, ob es die geschickte Mechanik oder die überkochende Emotion ist. So erreicht ihr ihn: Christian@Spielstil.net
Sag deine Meinung!
10

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Danke für deine Meinung

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen