Slap and Beans – Trinity Team – 2018

Ich kann es nicht mehr sehen. Diese Selbstbeweihräucherungen in den sozialen Medien. Getreu dem Motto “Früher war alles besser” kommen Bilder von Bäumen mit dem Text “Like das, wenn du in deiner Kindheit auch Abenteuer in der Natur erlebt hast, anstatt auf das Smartphone zu glotzen”. Ja, wir haben es kapiert. Ihr seid die tollsten Hechte im Teich. Und ich habe auch noch so einen Spruch für euch: “Früher haben wir geliebt, dass uns die älteren immer erzählt haben, dass früher alles besser war.” Erinnert ihr euch noch daran, wie ihr es gehasst habt?

Auch Computerspiele waren früher nicht unbedingt besser. Aber mit der Brille der Nostalgie bildet man sich das ein. Außerdem war das Medium einfach noch neu und aufregend. So auch bei mir. Mein Nerd-Herz blüht auf, wenn ich aus Pixel gebastelte Sprites sehe, die sich von links nach rechts bewegen. Das bietet “Slaps and Beans” in Verbindung mit meinen Helden aus der Kindheit. Mein Herz hüpfte auf und ab, als ich den Trailer sah. Ich musste das Spiel einfach haben! Genau so muss Kickstarter sein, dachte ich mir. Was nach dem Durchspielen dafür übrig blieb erfahrt ihr hier.


Dir spitz ich den Spargel an, bis man dich für’n Pfirsich hält!

(Plattfuß am Nil)

Kennt ihr noch diese Prügler von früher? “Double Dragon”, “Streets of Rage”, “Final Fight” oder “Battletoads”? Falls ja, kennt ihr das Spielprinzip von “Slaps and Beans”. Wir gehen von links nach rechts und hauen alles um, was uns in den Weg kommt. Aufgelockert wird das durch diverse Minispiele. Alles garniert mit Easter Eggs und der Musik aus den Filmen von Bud Spencer und Terence Hill.

Falls auch ihr etwas in Nostalgie schwelgen wollt, könnt ihr das mit diesem Trailer.

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/s–ov7-eZC4

In dieser Galerie findet ihr ein paar Eindrücke des Spiels:

So kennen und lieben wir Bud Spencer und Terence Hill. Bei einer netten Schlägerei.
Aufgelockert wird das ganze durch einfache Rätsel. Wie kommt man zum Beispiel über eine Brücke, die eigentlich kaputt ist. Diese Rätsel sind extrem einfach. Teilweise werden einem die Lösungen auch komplett angezeigt.
Dafür gibt es noch Minispiele. Wie das Rennen mit unserem Strandbuggy. Nicht irgendein Buggy. Er muss rot sein und ein gelb Häubchen haben!
Leider ist die Steuerung total schwammig.
Das Bier und Würstchen Wettessen aus "Zwei wie Pech und Schwefel" hat es auch ins Spiel geschafft. Eines der besseren Minispiele kommt als "Dance, Dance Revolution" Klon daher.
Außerdem setzen wir uns in die texanische Prachtkutsche aus "Zwei bärenstarke Typen". Die Verfolgungsjagd auf dem Highway ist aber vollkommen ideenlos und schwach.
Vom Spaßfaktor höher, aber auch nicht wirklich perfekt ist die eingestreute Obstschlacht, in der man feindlichen Früchten ausweicht und gleichzeitig versucht den Gegner abzuwerfen.
Dafür treffen wir unterwegs immer wieder auf alte Bekannte.
Das Spiel krankt jedoch im letzten Drittel. Es werden einem vor allem viel mehr Gegner vor die Füße geworfen.
Im Untergrundlabor versuchen wir Laserschranken, Wachen und Kameras auszuweichen. Ein eher frustrierendes Level. Vor allem, wenn man zu zweit spielt. Einer versaut es immer.
Zuletzt verfolgen wir ein Flugzeug auf dem Motorrad. Es fallen uns Frachtkisten entgegen. Diesen muss man fast perfekt ausweichen, wenn man das Ende sehen möchte. Leider hat man kaum Zeit zu reagieren.


Hey, früher hast du mit mehr Dampf zugeschlagen, da hatte die Pfanne ‘ne Beule.

(Das Krokodil und sein Nilpferd)

Vieles in “Slaps and Beans” erinnert an früher. Leider hat es damit auch die Probleme geerbt. Von links nach rechts laufen und prügeln selbst unterhält kurz. Schnell wird es repetitiv und man fragt sich, ob das denn schon alles gewesen ist. Zum Glück gibt es da noch die Minispiele, die den Videospielalltag auflockern. Wären diese jetzt noch richtig gut, hätte es die Gesamtnote nach gehoben. Leider vermasseln die ungenaue Steuerung (Buggy-Rennen), die Langeweile (Verfolgungsjagd im texanischen Hörnermobil) oder schlechtes Design (Verfolgungsjagd mit dem Motorrad oder 2 Buttons Hämmern um eine Leiste zu füllen) den Genuss. Hervorzuheben ist das Bier und Würstchen Wettessen, das zwar auch nicht perfekt, aber zumindest unterhaltsam ist. Wie in “Dance, Dance Revolution” gilt es die richtigen Knöpfe zur richtigen Zeit zu drücken. Zwischendurch kann man durch Bier die Geschwindigkeit bremsen. Das ist eine unterhaltsame Couch-Coop-Zutat.

Das Spiel sollte man übrigens genau so genießen. Auf der Couch sitzend mit dem besten Kumpel / der besten Freundin. Denn da entfaltet es seine Wirkung. Wenn “Dune Buggy” von “Oliver Onion” läuft und beide “I feel like a king in my Buggy” mitgrölen. Wenn man Details aus den Filmen erkennt. Wenn man geliebten Bösewichten begegnet und lacht, weil man ihnen einen Dampfhammer verpasst. Wenn Terence Hill seinen Bierkrug nach oben wirft und der Bösewicht hinterhersieht. Das sind alles Kleinigkeiten, die einem das Herz erwärmen. Hat man die Verbindung nicht, leidet das Spielgefühl.

Doch die Nostalgie hilft auch nicht über alles in “Slaps and Beans” hinweg. Das letzte Drittel des Spiels ist einfach nur frustrierend. Die Sprüche eher schlecht als recht geschrieben. So manches Zitat geht unter, weil man irgendwann nicht mehr lesen möchte, was die digitialen Bud & Terence bereden.

So ist “Slap & Beans” ein zweischneidiges Schwert. Man kann seinen Spaß haben. Dazu muss man aber gewisse Ansprüche herunterschrauben und über einiges hinwegsehen. Zum Glück helfen da die lustigen Details und der geniale Soundtrack. Wer eh schon nie etwas mit Bud Spencer & Terence Hill anfangen konnte, sollte einen weiten Bogen machen. Denn dann werden die negativen Aspekte nur umso deutlicher zu Tage treten.

Slaps and Beans

PC, PS4, XBox One, Switch


Developer: Trinity Team
Spieler: 1 – 2
Schwierigkeit: Einsteiger – Fortgeschrittene

Anmerkungen

Dir gefällt dieser Bericht? Dann könnte dich das hier auch interessieren: