Was reizt euch bei Spielen? Bei mir ist es normalerweise das Thema. Dabei treten sogar teilweise Mechaniken komplett in den Hintergrund. Wenn ich in ein Spiel eintauchen und darin aufgehen kann, weil ich mit meinen Spielern zusammen eine fantastische Geschichte erleben kann, ist das für mich persönlich weitaus mehr wert, als der ausgeklügeltste Mechanismus. Aber ich bin auch der Bauchspieler. Klar bin ich fähig kurz zu überschlagen, welcher Zug denn nun Sinn macht, aber ich rechne nie alle Möglichkeiten durch. Viel zu mathematisch. Aber, was passiert nun, wenn ein Spieler wie ich auf ein abstraktes, rein auf den Mechanismus reduziertes Spiel, wie „NMBR9“ trifft?

NMBR9


Die Mathematik allein befriedigt den Geist durch ihre außerordentliche Gewissheit.

(Johannes Kepler)

„NMBR9“ ist ein kleines Puzzle-Spiel für Zwischendurch. Von einem Kartenstapel wird eine Nummer aufgedeckt, die jeder Spieler nun als Puzzle-Teil erhält. Dieses muss in die Auslage verbaut werden. Dabei muss man ab dem zweiten Zug direkt an ausliegende Teile anbauen. Das Kunststück dabei ist hohe Zahlen auf höhere Ebenen zu platzieren, denn nur so generiert man Punkte. Diese müssen dabei jedoch auf mindestens 2 Plättchen liegen und dürfen keine Löcher unter sich haben. Zum Schluss gewinnt, wer die meisten Punkte hat.

Bebilderte Beispielszüge findet ihr in dieser Galerie:

  • NMBR9
    Für die Beispielzüge haben wir eine Partie zu Dritt absolviert. Da NMBR9 im Grunde genommen ein Solo-Puzzlespiel ist, seht ihr hier auch nur meine Züge.
  • NMBR9
    Die oberste Karte wird aufgedeckt.
  • NMBR9
    Jeder Spieler erhält das abgebildete Teil und muss es in seine Auslage nehmen.
  • NMBR9
    Die nächste Karte kommt. Dabei wissen wir alle, dass jede Zahl in einer Partie genau zweimal auftauchen wird.
  • NMBR9
    Alle neuen Zahlen müssen so angelegt werden, dass sie mindestens an einer Kante mit ausliegenden Teilen anschließen.
  • NMBR9
    So kommt dann auch die nächste Karte.
  • NMBR9
    Und das nächste Teil wird angebaut.
  • NMBR9
    Da diese Züge klar sein dürften springen wir ein wenig in die Zukunft. Die 9 erscheint.
  • NMBR9
    Wir dürfen Teile auch in die nächsthöhere Ebene bauen. Diese müssen mindestens auf 2 ausliegenden Teilen liegen und dabei keine Löcher überdecken.
  • NMBR9
    Das Spiel geht so lange weiter, bis der Kartenstapel aufgebraucht ist und dadurch 20 Teile ausgelegt wurden.
  • Um das Zählen einfacher zu machen sortiert man sich die Zahlen nun nach Ebenen. Die unterste Ebene bringt dabei immer 0 Punkte, weswegen ich sie immer gleich zurück in die Schachtel lege. Bei denen darüber erhält man die Ebene mal dem Zahlenplättchen. Hier als Beispiel wäre das 1 x (8 + 8 + 9 + 6 + 5) + 2 x (9 + 6) + 3 x 1. Also insgesamt 69 Punkte.

Wer die Geometrie begreift, vermag in dieser Welt alles zu verstehen.

(Galileo Galilei)

Wie ich bereits oben erwähnte, ist „NMBR9“ eines der Spiele, die man gemeinsam/einsam spielt. Der Gegner sitzt mit am Tisch, doch der Wettbewerb besteht lediglich darin, wer das Puzzle einfallsreicher aufbaut. Im Endeffekt reiht es sich dabei aber in viele  ausufernde, thematische Eurospiele ein und ist mit ihnen in bester Gesellschaft. Jedoch ist mir auch bewusst, dass es viele Spieler gibt, die eine direkte Konfrontation bevorzugen. Diese können genau hier aufhören zu lesen. Ist nämlich der Einfluss auf Mitspieler ein KO-Kriterium für euch, seid ihr bei „NMBR9“ an der falschen Adresse. Aber, um eines gleich klar zu stellen. Mich hat dieser Umstand bei „NMBR9“ nicht gestört. Denn wir haben ja noch eine Meta-Ebene eines Spiels. Die Kommunikation. Diese ist für ein Spiel, wie „NMBR9“ natürlich nicht nötig, damit es funktioniert, aber dennoch kam es bei uns in jeder Runde dazu, dass man ein Jammern eines Gegners („Verdammt!!! Wegen einem Feld passt das nicht!“) genauso positiv auffasst und kommentiert, wie die eigene Lobhudelei („Hehe… eine 9 auf Ebene 4.“).

Zu einem weiteren, positiven Erlebnis führt die Einfachheit der Regeln. Man kann die Schachtel auf den Tisch stellen und einfach losspielen. Die wenigen, wichtigen Voraussetzungen sind in 1 – 2 Nebensätzen während einer Partie erklärt. Das holt dann vor allem Nichtspieler ab. Ich hatte mal eine Diskussion mit meinem Chef, der meinte, dass ein richtig gutes Spiel maximal 1 DIN A5 Seit an Regeln haben darf. Im Fall von „NMBR9“ stimme ich ihm zu.

Wobei „NMBR9“ uns zwar sehr gut unterhält, aber keinen wirklichen Sog ausgelöst hat. Also wir spielen es immer und immer wieder, aber nach ein paar Partien ist das Bedürfnis erst einmal befriedigt. Zumindest für diese Tageshälfte. Wobei ich gleichzeitig bei mir keine Abnutzungserscheinigungen feststellen konnte. Dadurch, dass die Plättchen unvorhergesehen erscheinen ist jede Partie anders. Dabei schafft es „NMBR9“ sogar, dass man das Spiel mag und im nächsten Moment hasst. Genau dann nämlich, wenn eine hohe Zahl erscheint, die der Gegner punkteträchtig verbauen kann und es bei einem einfach nicht aufgehen will.

Also, ist für mich „NMBR9“ weiterhin ein schönes Spiel für Zwischendurch, das trotz seiner kurzen Regeln nicht austauschbar und langweilig ist. Ein Spiel, das es, trotz seines abstrakten Auftretens schafft, Emotionen auszulösen. Und dennoch bin ich mir bewusst, dass „NMBR9“ polarisiert. Entweder es gefällt oder man kann überhaupt nichts damit anfangen. Nicht mehr, nicht weniger.

NMBR9 – Abacusspiele – 2017

Autor: Peter Wichmann
Spieler: 
1 – 4
Schwierigkeit: Einsteiger
Dauer: ca. 10 – 15 Minuten

Nehmt NMBR9 und bringt eure Familie auch mit folgenden Titeln zum Hobby Spielen

OceanosBärenpark

One thought on “Rezension – NMBR9 – Abacusspiele – 2017

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *