Wer an Glück glaubt, der hat Glück.

(Christian Friedrich Hebbel)

In “Lobo 77” müssen die Spieler vor allem eines. Addieren. Denn wer eine Karte ausspielen muss, rechnet deren Wert zum aktuellen hinzu. Dabei sollte man Schnapszahlen und das Überschreiten der 77 vermeiden, denn beides kostet uns einen Chip.

Wer keinen Chip mehr hat, droht aus dem Spiel auszuscheiden. Denn, trifft es ihn noch einmal ist er weg. Zum Glück gibt es diverse Sonderkarten, die dafür sorgen, dass man sich seiner Haut erwehren kann.

Wurde die 77 überschritten, werden die Karten neu verteilt und das Spiel beginnt wieder bei null. Der Spieler, der zuletzt noch im Spiel ist, gewinnt “Lobo 77”.


Wie der bloße Glaube ans Glück das Glück herbeiführt, so der bloße Glaube ans Unglück dieses.

(Wolfgang Menzel)

Christian meint:

Bei “Lobo 77” handelt es sich um ein kleines, gemeines Kartenspiel, das zuerst einen gewissen Suchtfaktor erzeugt. Stückelte sich zu Beginn noch Partie an Partie, verflog ein Teil der Faszination, da sich die Abläufe einfach zu ähnlich waren. Irgendwann versuchte man nur noch mit einer guten Kartenhand möglichst schnell die 76 zu erreichen und die anderen Spieler reinzureiten. 

Doch muss man “Lobo 77” auch eines zu Gute halten. Im Grunde genommen kann jeder einsteigen, der sich im Zahlenraum bis 80 bewegen kann. Alle sind am Spieltisch integriert und keiner hat einen Vorteil gegenüber dem Anderen, da Kartenglück dem Spielgeschick weit überlegen ist. Gut, gleichfalls könnte man natürlich sagen, dass man dann genauso gut einen Würfel herumreichen könnte, um zu sehen, wer das höchste Ergebnis erzielt, aber das ist nicht ganz richtig. Denn zuweilen schafft es “Lobo 77” trotz der Einfachheit und den Wiederholungen eine spaßige Dynamik aufzubauen. Dann nämlich, wenn sich ein paar Spieler die Sonderkarten nur noch um die Ohren werfen und man jedes Mal hofft noch einmal vom Haken springen zu können.

“Lobo 77” ist als Spiel in Ordnung. Auf Dauer ähneln sich für mich jedoch die Partien zu sehr, was dafür sorgt, dass die Emotionen mit der Zeit eher abnehmen.


Bei diesem Link handelt es sich um einen Affiliate Link. Mit einem Klick darauf unterstützt ihr Spielstil.net mit einer kleinen Provision bei Käufen über Amazon.de. Es entstehen euch dadurch keine Kosten. Mehr Informationen dazu findet ihr in unserer Übersicht zur Transparenz.


Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Lobo 77

Amigo


Autor: –
Dauer: ca. 5 Minuten je Spieler
Spieler: 2 – 8
Schwierigkeit: Einsteiger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.