Burg Kritzelstein – Blue Orange – 2019

Mit Nachwuchs ist man ja immer wieder auf der Suche nach neuen Spielen, die man mit den Kindern spielen kann. Dabei muss es nicht nur den Kindern Spaß machen, sondern auch den Eltern. Sonst verstaubt das Spiel im Eck, sofern man selbst nicht über entsprechende Selbstbeherrschung oder masochistischer Freude verfügt, um sich das Spiel immer wieder anzutun. Aber zum Glück hat sich der Markt der Kinderspiele stark gebessert. Es ist viel Abwechslung jenseits von anspruchslosen 08/15 Titeln verfügbar. Mit “Burg Kritzelstein” gibt es einen weiteren Anwärter, den wir uns genau angesehen haben.


Malen ist nicht schwierig, solange man nichts davon versteht.

(Edgar Degas)

Das Roll and Write Prinzip wurde in “Burg Kritzelstein” noch um Ressourcenmanagement erweitert. Sind wir am Zug Würfeln wir und markieren die entsprechenden Rohstoffe auf unserem Tableau. Ist dadurch eine Reihe oder Spalte gefüllt, können wir dadurch Teile unserer Burg ausbauen. Das lockt nicht nur Bewohner an, sondern sorgt auch für die nötigen Siegpunkte. Hat ein Spieler seine Burg vollendet, wird abgerechnet. Wer nun die meisten Punkte hat, gewinnt.

Einen bebilderten Spielablauf findet ihr in dieser Galerie:

An "Burg Kritzelstein" wagen wir uns zu dritt.
Wir sind Startspieler und werfen die beiden Würfel. Unsere Mitspieler wählen einen davon, wir dürfen beide verwenden.
Zuerst werten wir den Personenwürfel, indem wir zwei Gäste in unseren Bogen einzeichnen.
Danach markieren wir ein Holz in unserem Lager.
Nun ist der nächste Spieler am Zug. Er hat dieses Ergebnis.
Davon wählen wir den Stein, den wir markieren.
Der nächste Spieler wirft dies.
Hier entscheiden wir uns für das Geld.
Wir sind wieder an der Reihe.
Erneut zeichnen wir zuerst die Gäste des Besucherwürfels ein.
Danach markieren wir das Holz.
Zum Schluss entfernen wir die Holzscheiben der Turmspalte.
Wir dürfen nun den ersten Teil unseres Hauptturms einzeichnen.
Zusätzlich wählen wir eine Sonderkarte aus der Auslage.
Wir entscheiden uns für den Hund, der sofort ausgelöst wird.
Wir werfen einen der Würfel erneut.
Dieses Ergebnis dürfen wir zweimal verwenden.
Etwas später sieht unser Lager so aus.
Wir entfernen die Scheiben der Blitzspalte.
Dafür dürfen wir den Hund erneut auslösen. Wir werfen den Würfel und erhalten ein Fragezeichen. Wir dürfen die Seite also selbst bestimme.
Wir entscheiden uns für das Essen und markieren es doppelt.
Danach entfernen wir die nächsten Holzscheiben.
Diese erlaubt uns eine Mauer und zwei Gäste einzuzeichnen.
Zuletzt entfernen wir das Holz aus der Flaggenspalte.
Da wir eine Mauer haben, dürfen wir die 2er Flagge einzeichnen.
Wieder ein paar Runden später ist die unterste Zeile voll.
Wir entfernen diese Plättchen.
Und zeichnen einen Eckturm, in den wir eine sieben eintragen.
Außerdem erhalten wir einen weiteren Gast und eine Flagge mit einer eins.
Das Spiel endet, sobald ein Spieler seine komplette Burg (jeweils vier Ecktürme, Mauern und Hauptturmteile) gezeichnet hat. Danach wird abgerechnet.
Punkte bringen die eingetragenen Zahlen in der Burg, die komplett gefüllten Gäste und die Karten. Sonne und Wolke sind Bonuspunkte für die schnellsten Spieler.
Wer die meisten Punkte hat, gewinnt das Spiel

Wir malen mit den Augen der Liebe, und Augen der Liebe müssen uns auch nur beurteilen.

(Gotthold Ephraim Lessing)

Das Grundgerüst von “Burg Kritzelstein” ist relativ einfach aufgebaut, um selbst die jüngeren Spieler integrieren zu können. Das sorgt natürlich für ein recht einfaches Spiel, welches nicht allzu viele Entscheidungen zulässt. Kinder haben Spaß daran zu sehen, wie ihre Burg Schritt für Schritt entsteht und erblüht. Doch für Erwachsene ist der Ablauf dann eher repetitiv. Nicht so unterfordernd, dass man während einer Partie leidet, aber auch nicht interessant genug, dass das Spielprinzip mehr als fünf (eher weniger) Partien trägt.

Dabei ist der Grundansatz des Ressourcenmanagements interessant. Man hat weniger Scheiben, als Plätze, so dass man zwischendurch gezwungen ist Bauaktionen auszulösen, obwohl man eigentlich auf etwas größeres Sparen möchte. Doch bietet das Tableau zum Sammeln dann nicht genügend Reiz, sondern ist eher ein nettes Mikromanagement.

Was mir besonders gefallen hat, war die Optik des Spiels. Seien es die matten Token oder die Kritzelgrafiken der einzelnen Figuren. Hier wird eine schöne Wohlfühlatmosphäre eingefangen ohne die typischen, optischen Klischees zu bedienen.

“Burg Kritzelstein” ist eines der Spiele, welches man mit seinen Kindern spielen kann, wenn man etwas ohne Herausforderung sucht. Mir haben die ersten Partien Spaß gemacht, doch inzwischen ist die Luft raus. So erfreue ich mich noch am Schachteldesign und bin mir jedoch sicher, dass ich das Spiel wahrscheinlich nie wieder anfassen werde.

Burg Kritzelstein

Blue Orange


Autor: Corentin Lebrat, Ludovic Maublanc
Dauer: 20 Minuten
Spieler: 2 – 4
Schwierigkeit: Einsteiger

Anmerkungen