SPIELSTIL Rezension

Azul der Sommerpavillon

Ein Spiel entwickelt von Michael Kiesling
erschienen bei Next Move Games

Azul kann man problemlos als modernen Klassiker bezeichnen. Nicht nur, weil es diverse Preise einheimsen, sondern eben auch eine breite Fanbasis aufbauen konnte. Dabei ist es schon etwas verwunderlich, da sich hinter dem Fliesenlegerspiel eigentlich eine rein abstrakte Angelegenheit verbirgt. Denn thematisch gesehen wäre es natürlich wahnsinnig, sich drei, vier oder fünf Fliesen zur Seite zu legen, nur um eine einbauen zu können.

Das macht aber nichts, denn die Aufgabe, die sich hinter den bunten Teilchen verbirgt, ist umso interessanter. Wie schaffe ich es, meine Wunschfliesen zur besten Zeit zu holen? Wem muss ich zuvorkommen? Und wann kann ich anderen ein Bein stellen?

Natürlich sorgte der Erfolg dafür, dass Azul-Nachschub gefordert wurde. Dieser kam nicht wie sonst bei Brettspielen üblich, über Erweiterungen, sondern mit neuen Ablegern, in denen Michael Kiesling sich selbst kopierte. Also einen Teil seines Mechanismus aufgriff und veränderte, damit ein anderes Spiel dabei herauskam. Eines davon ist Azul der Sommerpavillion. Das zweite eigenständige Spiel. Das erste (die Buntglasfenster von Sintra) haben wir auch bereits getestet.

Wie aus dem Vorgänger bekannt liegen in der Tischmitte Plättchen, auf denen sich Fliesen befinden. Diese haben diesmal die Form einer Raute. Neu ist auch, dass es Joker-Fliesen gibt, deren Farbe jedoch in jeder Runde wechseln. Haben wir gewählt, was wir nehmen möchten, erhalten wir alle Fliesen einer Farbe und zusätzlich eine Joker-Fliese.

Azul der Sommerpavillion - Spielstil - Rezension - Beispiel 5

Zwei blaue Fliesen und einen lila Joker haben wir genommen.

Sind alle Fliesen verteilt, muss wieder eingebaut werden. Dabei stehen uns sechs unifarbene Sterne und ein zusätzlicher Stern zur Verfügung, der jede Farbe genau einmal enthalten darf. Um eine Fliese einzubauen, müssen wir exakt so viele Fliesen zur Verfügung haben, wie die Zahl angibt. Eine Raute wird dann eingebaut, der Rest verschwindet im Turm.

Azul der Sommerpavillion - Spielstil - Rezension - Beispiel 4

Für ein 4er Feld braucht es 4 Fliesen.

In die nächste Runde dürfen wir bis zu vier Fliesen mitnehmen. Haben wir mehr, müssen wir sie abwerfen und erhalten dafür Minuspunkte. Punkte selbst sammeln wir wie gewohnt über zusammenhängende Fliesen. Neu sind jedoch Sonderfelder, die – wenn wir sie einbauen – uns erlauben, Fliesen von einem separaten Tableau an uns zu nehmen.

Azul der Sommerpavillion - Spielstil - Rezension - Beispiel 6

Ein Bonusfeld ist eingebaut.

Nach sechs Runden endet das Spiel. Übrige Fliesen geben dann wieder Minuspunkte. Wer am Ende die meisten Siegpunkte hat, gewinnt.

Christian meint:

Ich gebe zu, dass mich die erste Partie Azul der Sommerpavillon doch etwas geerdet zurückließ. Nichts klappte so recht und das Spiel fühlte sich einfach bei Weitem nicht so gut an wie das ursprüngliche Azul. Doch dann fiel der Groschen und ich merkte, was ich an meinem Spiel ändern musste, um darin gut zu werden. Nachdem ich diese – kleine – Lernkurve absolviert hatte, macht das Rätseln um die perfekten Züge Spaß.

Azul der Sommerpavillion - Spielstil - Rezension - Beispiel 7

Welchen Plan sollten wir verfolgen?

Denn das hat Azul der Sommerpavillon mit seinem geistigen Vorgänger gemein. Das Rätseln, wie ich meine Pläne am besten umsetzen kann. Zusätzlich muss ich auch hier einschätzen, wie meine Mitspielenden reagieren werden und wie lange ich zocken kann, um genau im richtigen Moment die für mich passende Anzahl an Fliesen einzusacken.

Azul der Sommerpavillion - Spielstil - Rezension - Beispiel 2

Wann greife ich wo zu?

Azul der Sommerpavillion haptisch schlechter

Die Haptik ist ein bisschen schlechter als beim ursprünglichen Azul. Nicht, weil die Steine nicht erneut wie Handschmeichler wirken würden – und das tun sie, ich mag das Gefühl einfach, wenn ich mit ein bis zwei von ihnen in der Hand jongliere – sondern weil die Rautenform etwas schlechter zum Aufnehmen mehrere Steine ist. Sie rutschen einem bei Druck leichter aus der Hand. Nicht wirklich schlimm. Aber spürbar.Azul der Sommerpavillion - Spielstil - Rezension - Beispiel 8Jedoch stellt sich natürlich eine Frage direkt in den Vordergrund. Brauche ich Azul der Sommerpavillon, wenn ich schon das ursprüngliche Azul habe. Doch ganz so einfach lässt es sich nicht beantworten. Denn trotz derselben Kernmechanik bietet der Sommerpavillon durchaus Eigenständiges, was einen dazu anleitet, umdenken zu müssen. Ist euch das wichtig, ist Azul der Sommerpavillon eine Bereicherung der Sammlung. Erwartet ihr jedoch eher more of the same, werdet ihr eher enttäuscht sein. Ich persönlich mag die neue Herausforderung und die neue Herangehensweise. Und somit landet Azul der Sommerpavillion gerne regelmäßig auf meinem Spieltisch.

Azul der Sommerpavillon von Michael Kiesling

Azul der Sommerpavillion - Spielstil - Rezension -Cover

Ein schönes Spiel in der Azul Welt, das seine ganze eigene Herausforderung stellt. Interessant, aber dann doch nicht ganz so gut, wie das Ur-Azul. Und dennoch spiele ich es weiterhin sehr gerne.

  • Erscheint bei Next Move Games
  • Für 2 – 4 Spielende und dauert 35 – 45 Minuten.
  • Am besten geeignet für Familie

Spielstil – Wertung

8/10
Das gefiel uns
  • Gleiche Idee, anderes Spielgefühl.
  • Grüblerischer, als es auf den ersten Blick wirkt.
  • Spannend.
Das nicht so
  • Spielsteine nicht ganz so hübsch.
  • Noch solitärer, als die anderen Azul Titel.
Hier bekommt ihr „Azul der Sommerpavillon“

Amazon

Hinweis:
Wir haben das Rezensionsexemplar ohne Auflagen gratis vom Verlag bekommen.

Mehr Informationen zu Affiliate Links und Rezensionsexemplaren findet ihr in unserer Übersicht zur Transparenz und in den Bestimmungen zum Datenschutz.

Christian Renkel

Christian liebt Brett- und Videospiele mehr, als ausreichenden Schlaf. Dabei ist ihm am wichtigsten, dass er in der jeweiligen Welt versinken kann. Egal, ob es die geschickte Mechanik oder die überkochende Emotion ist.

So erreicht ihr ihn:

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Danke für deine Meinung